Bereits um 08.00h morgens trafen die U15 Kämpfer Yanis Bersnak, Fabio Schwengeler und Leon Wilhelm in der vom Schnee umwehten Sportanlage Wisacher ein. Bereits 15 Minuten nach dem Ende der Wiegezeit und einem kurzen, individuellen Aufwärmen starteten die Wettkämpfe. Während Yanis und Leon beide im selben 5er Pool -36kg antraten, startete Fabio -40kg im doppelten KO-System.

Yanis erwischte einen sehr guten Start, ging schnell mit einem halben Punkt (Waza-ari) in Führung und verteidigte diese Wertung über die Kampfzeit von drei Minuten. In den nachfolgenden Kämpfen zeigte Yanis verschiedene schöne Wurf- und Festhaltetechniken und gewann alle vorzeitig mit Ippon. Somit wurde Yanis verdient Kantonalzürcher Nachwuchsmeister.

Yanis Bersnak gewinnt Gold.

Yanis Bersnak gewinnt Gold.

Leon und Fabio starteten erstmals in der Kategorie U15. Fabio verlor seinen Startkampf ganz knapp, konnte sich aber in der Hoffnungsrunde souverän bis auf den 3. Platz vorkämpfen und freute sich über seine Bronzemedaille. Auch Leon kämpfte motiviert und versuchte verschiedene Wurftechniken anzuwenden, doch leider blieb der erhoffte Erfolg aus. Er erreichte damit den leicht enttäuschenden 5. Schlussrang, konnte aber wertvolle Wettkampferfahrungen sammeln.

 Erfolge für die Jüngsten

Am Mittag folgten die Kämpfe der Kategorie U11. Hier starteten Frida Strulik, Koa Balke und Zachar Nikolsky in ihren 4er-Pools. Für Frida und Zachar war dies das erste Turnier überhaupt, während Koa schon mehr Erfahrung mitbrachte. Frida und Koa erfreuten die Coaches mit engagierten Kämpfen, wo sie sowohl mit Wurftechniken als auch im Bodenkampf gewannen. Beide mussten schliesslich je eine Niederlage einstecken und erkämpften sich die verdiente Silbermedaille. Zachar wurde als Wettkampfneuling anfänglich überrascht von seinem Gegner und rasch besiegt, auch im zweiten Kampf musste er sich knapp geschlagen geben. Nach einer erneuten Niederlage durfte er am Ende des Turniers dennoch mit aufs Podest als Dritter in seinem Pool.

vlnr: Zachar Nikolsky, Frida Strulik, Koa Balke.

vlnr: Zachar Nikolsky, Frida Strulik, Koa Balke.

Zufrieden mit diesen teilweise guten Wettkampfleistungen machten sich Kämpfer und Trainer am Nachmittag wieder auf den verschneiten Heimweg. Erwartungsvoll und zuversichtlich freuen sich die Trainer des JSC Dietikon auf weitere, hoffentlich erfolgreiche Turniere.