Fussball 1. Liga
Eine Niederlage mit Ansage für die Dietiker

Mit dem Ligaerhalt haben die Dietiker Erstliga-Fussballer als Aufsteiger ihr Saisonziel erreicht. Daran kann auch die abschliessende 1:5-Niederlage gegen Wettswil-Bonstetten nichts ändern.

Beat Hager
Drucken
Teilen
Dietikon, 1. Liga, Zürich
6 Bilder
Bereits geschlagener Philipp Bachmann erhält wertvolle Hilfe.
Joao Ngongo fischt den Ball herunter.
Joao Ngongo nachdenklich.
Luftsprünge die zu Tore führen, Henr Acost (10) wird in der Torliste zweimal geführt, Torwart Joao Ngoogo erreicht das Zuspiel nicht.
Mario Rocha Sampaio sprung- und kopfballstark.

Dietikon, 1. Liga, Zürich

Roland Jaus

Nachdem sich Dietikon in der Vorwoche den definitiven Klassenerhalt gesichert hatte, musste das Dornau-Team zum Saisonabschluss nach Wettswil reisen. Der FC Wettswil-Bonstetten steht als Gruppensieger erstmals in seiner 36-jährigen Vereinsgeschichte in den Aufstiegsspielen zur Promotion League, nachdem die Säuliämtler bis im Sommer 2010 noch in der 2. Liga regional kickten.

Seit 2007 wird die Truppe von Erfolgstrainer Martin Dosch gecoacht, der mit seinem Team vor drei Jahren den Aufstieg in die 1. Liga Classic schaffte. «Einen Aufstieg in die Promotion League würde wir sehr gerne annehmen, wobei wir das Spielerbudget nicht erhöhen würden. Dank einer kontinuierlichen Arbeit und einer soliden Basis hat die Mannschaft diese Qualifikation verdient, wobei das Kader auf jeder Position gut bestückt ist», sagt WB-Präsident Markus Fischer. Dabei erwartet er in der ersten Runde der Aufstiegsspiele ab dem kommenden Mittwoch mit Zug 94 einen schwierigen Gegner.

Die heimstarken Gastgeber wurden im Heimspiel gegen Dietikon ihrer Favoritenrolle vorerst nicht gerecht und bereits nach acht Minuten lagen die Dietiker dank einem abgefälschten Freistoss von Captain Naim Haziri in Führung. Es dauerte eine Viertelstunde, ehe die Einheimischen immer besser ins Spiel fanden. In der 23. Minute traf der vorgerückte Luca Studer mittels Kopfball zum 1:1-Ausgleich, bevor Gjoart Gjergji sein Team (30.) in Front schoss. Wettswil-Bonstetten war nun spielbestimmend und kurz vor der Pause sorgte der freistehende Goalgetter Henry Acosta für den 3:1-Halbzeitstand.

Nach dem Seitenwechsel vermochten die Einheimischen die Partie problemlos zu kontrollieren, wobei die Gegenwehr von Dietikon ausblieb. Die Treffer von Joker Oleg Dukhnich sowie erneut von Acosta mit seinem 15. Saisontor in der Schlussviertelstunde waren nur noch Zugaben und sorgten für den 20. WB-Heimsieg in Folge.

«Seit drei Wochen ist die Luft bei uns draussen, während Wettswil-Bonstetten ein grosses Ziel vor Augen hat. Bis zum 1:1 hatten wir das Spiel im Griff, doch schenkten wir dem Gegner gleich vier Tore», zeigte sich Dietikon-Trainer Goran Ivelj ernüchtert.

Trotz dieser klaren Niederlage beendet Dietikon die erste Saison nach dem Aufstieg auf dem 11. Platz. Ivelj sagt: «Als Aufsteiger haben wir drei Mannschaften hinter uns gelassen und den Ligaerhalt gesichert.» Nun wird der Übungsleiter noch während zwei Wochen weitertrainieren, bevor ab Mitte Juni die Sommerferien auf dem Programm stehen.