Reitsport

Ein würdiges Limmattaler Jubiläum in Birmensdorf

Monika Stapfer mit Allure über dem Jubiläumssprung.

Monika Stapfer mit Allure über dem Jubiläumssprung.

Der Kavallerieverein Limmattal feiert im Rahmen der Birmensdorfer Pferdesporttage sein 100-JahrJubiläum.

Die vier Freitagsprüfungen in Birmensdorf wurden auf dem Wiesenspringplatz ausgetragen. Es waren B70/75-Prüfungen in denen die jungen Reiter mit wenig Turniererfahrung starten oder erfahrene Reiter setzen junge Pferde ein – jedoch ausser Konkurrenz. In beiden Prüfungen siegte das Juniorenmitglied des KV Limmattals Carmen Wittleder mit ihrem Pferd Fanafe. Anschliessend starteten die Dragoner in zwei Prüfungen, es sind alles Reiter, die im Militär beritten eingeteilt waren. In der ersten Prüfung klassierte sich Heiri Furrer aus Dietikon auf dem guten 6. Schlussrang.

Beste Reitbedingungen

Die beiden Samstagsprüfungen RN100/105 konnten bei besten Reitbedingungen ausgetragen werden. In den weiteren Prüfungen – den RN110/115 – konnten sich die folgenden regionalen Reiter gut klassieren: In der Prüfung Nr. 7 belegte Sabina Taxer aus Birmensdorf den 2. Schlussrang und Caroline Keller aus Spreitenbach den 6. Rang. In der nächsten Prüfung, die über eine Hindernishöhe von 115cm gesprungen werden musste, belegte Sabina Taxer den
6. Rang und Monika Stapfer aus Dietikon den 11. Schlussrang. Den Abschluss des Tages im sportlichen Bereich machten die RN120/125-Reiter. In diesen hohen Prüfungen waren keine Reiter aus dem Limmattal am Start.

Der Sonntag startete bei schönstem Sonnenschein. Die B90/95-Prüfungen wurden noch mal auf dem Sandplatz durchgeführt. Gewonnen wurde die Prüfung von Jennifer Schweizer aus Birmensdorf, Tim Füllemann aus Schlieren belegte den 3. und in der Prüfung Nr. 12 den 6. Schlussrang.

Grosser Zuschaueraufmarsch

Anlässlich des 100-Jahr-Jubiläums des KVL wurde eine neue Vereinsstandarte eingeweiht. Diese Feier wurde von einem riesigen Zuschaueraufmarsch interessiert verfolgt. Die ganze Standartenweihe wurde in einem würdigen Rahmen durch die Harmonie Birmensdorf und 15 Vereinsdelegationen zu Pferd mit Standarte begleitet. Es wurden verschiedene Grussbotschaften durch den Gemeindepräsidenten von Birmensdorf, Herrn Werner Steiner, und den Vizepräsidenten des OKV (Dachverband der Reitverein in der Ostschweiz) Herrn Michael Hässig überbracht. Von der Vereinspräsidentin Yvonne Job wurden einige wichtige Stationen der Vereinsgeschichte den Zuschauern kurz nähergebracht.

Spannendes Vereinschampionat

Das KVL Vereinschampionat wurde dann wieder auf dem Wiesenspringplatz ausgetragen. Es massen sich 14 Vereinsequipen mit vier Reitern in zwei Umgängen, die da gegeneinander antraten. Die Prüfung war spannend bis zum Schluss – zwei Equipen standen ohne Strafpunkte aus den acht gerittenen Parcours da. Es musste um den Sieg gestochen werden. Jeweils ein Paar der Equipen musste dann um den Sieg reiten. Die erste Reiterin von RV Muri-Bremgarten hatte am vierten Hindernis einen Abwurf und machte es dem Reiter des Reitvereins Glärnisch relativ einfach. Er musste eine Nullrunde ohne Zeitdruck nach Hause reiten, dies gelang ihm bravourös. Und somit gewann der RV Glärnisch vor dem RV Muri-Bremgarten und dem KV Dielsdorf und Umgebung diese lukrative Prüfung.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1