Fussball 2. Liga inter
Ein Unentschieden zum Saisonabschluss: Dietikon holt im letzten Spiel ein 1:1 gegen die Blue Stars

Dietikon holt im letzten Spiel ein 1:1 gegen die Blue Stars ZH und beendet die Saison damit mit einem Unentschieden.

Michel Sutter
Merken
Drucken
Teilen
FC Dietikon - Blue Stars ZH, 18.06.2017
3 Bilder
Die Limmattaler beenden die Saison mit einem Unentschieden.
Neben Torhüter Sven Gammel werden auch Predrag Pribanovic, Fabio Capone, Gianni Biafora und Zivko Cajic den Verein verlassen.

FC Dietikon - Blue Stars ZH, 18.06.2017

Michel Sutter

Es lief bereits die Nachspielzeit in der Partie zwischen Dietikon und den Blue Stars, als den 160 Zuschauern auf der Dornau der Atem stockte: Ausgerechnet der Ex-Dietiker Enis Thaqi kam im Dietiker Strafraum nochmals zum Abschluss. Sein Ball landete jedoch in den Händen von Torhüter Sven Gammel.

Kurz darauf war Schluss, und die Blue Stars jubelten, als hätten sie gerade ein Finalspiel gewonnen – was eigentlich ja auch nicht ganz falsch war, denn mit dem einen Punkt waren die Zürcher definitiv vor dem Abstieg gerettet.

Dass es für die Gäste in dieser letzten Partie noch um etwas ging, war in einigen Momenten in diesem Spiel zu spüren. Vor allem in der zweiten Halbzeit, in der die Stadtzürcher siegesgewillter wirkten als die Dietiker und sich einige gute Chancen herausspielten. Das Ausgleichstor durch Emra Mustafi, der mit einem herrlichen Schuss aus der Distanz genau unter die Latte traf, war zu diesem Zeitpunkt verdient. Denn ein paar Minuten zuvor schon hätte es Penalty für die Gäste geben können, ja vielleicht sogar müssen, als der eingewechselte Giuseppe Sorrentino im Strafraum ins Sandwich genommen worden war.

Stark unter Druck

Dietikon stand in dieser Phase des Spiels unter starkem Druck – im Gegensatz zur ersten Hälfte, in der die Limmattaler mehr Spielanteile gehabt hatten und in Führung gegangen waren, nachdem Ilir Bakolli einen langen Ball von Karen Petrosyan ins eigene Tor abgelenkt hatte. «Wir haben heute viele Junge eingesetzt, und wir wollten natürlich gewinnen», sagte Dietikons Trainer Goran Ivelj im Anschluss. «Das wäre vielleicht passiert, wenn wir gegen eine Mannschaft gespielt hätten, für die es um nichts mehr gegangen wäre. Aber das heute war ein Wettkampf.»

Ein Wettkampf, der nicht nur wegen Thaqis Schlusschance zuungunsten der Limmattaler hätte enden können. Dietikon konnte sich bei Torhüter Sven Gammel bedanken, der einige Torchancen zunichte machte und unter anderem einen Torschuss noch an den Pfosten lenkte. «Wir hatten eine gute erste Hälfte und eine schwierige zweite», meinte er. «Es war ein schwieriges Spiel.»

Für Gammel war die Partie gegen die Blue Stars gleichzeitig die letzte für Dietikon. Nach zwei Jahren verlässt er den Verein in Richtung Urdorf. «Ich gehe mit einem lachenden und einem weinenden Auge», sagte Gammel. «Ich werde die Leute hier vermissen, aber ich wollte eine neue Herausforderung.» Zudem habe er das Ziel, mit Urdorf den Aufstieg in die 2. Liga interregional zu realisieren.

Neben Gammel werden auch Torhüter Predrag Pribanovic, Fabio Capone, Gianni Biafora und Zivko Cajic den Verein verlassen. Für Ivelj kein Grund zur Sorge: «Wir hatten vor dieser Saison viel mehr Spieler, die weggingen. So gesehen sind vier, fünf Spieler wenig.»

Angesichts der Abgänge im vergangenen Sommer hadert Ivelj auch nicht mit dem Saisonverlauf und dem verpassten direkten Wiederaufstieg. «Ich war froh, dass wir überhaupt eine Mannschaft auf dem Platz hatten», sagte er. «Es war eine schwierige Saison. Aber ich bin nicht jemand, der zurückschaut. Ich schaue nach vorn.»

Telegramm

Dietikon – Blue Stars ZH 1:1 (1:0)

Primework-Arena, Dornau, Dietikon. – 160 Zuschauer. – SR Cadusch; Ponjevic, Berisa. – Tore: 45. Bakolli (Eigentor) 1:0. 71. Mustafi 1:1.

Dietikon: Gammel; Hasani, Petrosyan, Jelec, Barbosa; Nemati (68. Mukovic), Simic, Haziri, Jasari (68. Gjoci); Cajic; Capone.

Blue Stars: Haberstroh; Erdogan, Fiala, Bakolli, Pfyffer; Stara (46. Sorrentino), Mosciaro (63. Thaqi), Balmer, Milosevic (77. Fanka); Mustafi; Tomas.

Bemerkungen: Dietikon ohne Vecchiè, Norelli, Durovic (alle gesperrt), Jud, Senincanin, Bashota, Merendino, Brahimi (verletzt). – 82. Gammel lenkt Schuss an den Pfosten ab.