Eishockey
Ein Schuss vor den Bug für die Limmattal Wings

Die 3.-Liga-Eishockeyaner der Wings kassieren ihre höchste Saisonpleite. Beim 2:7 gegen Seetal, das tags zuvor noch in Urdorf gespielt hatte, fand der Aufsteiger erst im letzten Drittel in die Partie.

Raphael Biermayr
Merken
Drucken
Teilen
Wings-Trainer Mike Weiss findet klare Worte für den Auftritt. rab

Wings-Trainer Mike Weiss findet klare Worte für den Auftritt. rab

Limmattaler Zeitung

Trainer Mike Weiss gewann dem etwas Positives ab: «Bei allem Frust, den dieses Spiel für mich bereithielt, war es schön zu sehen, dass sich die Mannschaft nicht aufgab.» Doch da führten die Gäste bereits mit 5:0 und erzielten trotz Überlegenheit der Gastgeber auch noch den sechsten Treffer, bevor Hani Weber das erste Tor der Wings erzielte. Seetal beantwortete diesen mit seinem letzten Tor, ehe Captain Marco Birrer rund zwei Minuten vor Schluss zum Endstand traf.

Auf die leichte Schultern genommen

Trainer Weiss fand klare Worte für die Leistung seines Teams: «Die Jungs nahmen das Spiel auf die leichte Schulter nach dem 10:3 gegen Zugerland und in Anbetracht der Tatsache, dass Seetal schon am Vorabend ein hartes Match hatte. Das rächte sich.» Dieses Verhalten lässt auf die alten Wings schliessen, deren Verliererimage man bislang abgestreift hatte.

Geisterte vielleicht das Derby in Urdorf vom kommenden Samstag (20Uhr, Weihermatt) im Hinterkopf herum? «Das war kein Thema», so Weiss, der bemüht sei, die Vorbereitung auf diese Begegnung «so normal wie möglich» zu gestalten. «Wir werden mit der richtigen Taktik auf diese Eisbahn fahren und Urdorf im ersten Derby unter dem Dach alles abverlangen, geiles Hockey zeigen. Dann schauen wir mal, wer am Ende die Nase vorn hat.»