Es war reger Betrieb an den Dressurtagen im Fondli Dietikon. Vereinsmitglieder wie externe Teilnehmende stellten ihre Pferde in verschiedenen Prüfungen im Dressurviereck der Jury vor.

Die 17-jährige Leonie Gysling reitet mit dem Wallach Desperados locker ins Viereck ein, den Druck, der auf dem Paar lastet, sieht man ihm nicht an. An diesem Freitagabend reiten die beiden um den Junioren- sowie den Vereinsmeistertitel Dressur der Reitgesellschaft an der Limmat (RGL) mit. Letztes Jahr hat das Paar gemeinsam den Juniorenmeistertitel geholt. Nach drei Minuten ist das Programm zu Ende, Leonie lobt ihr Pferd und verlässt strahlend das Viereck. «Desperados hat super mitgemacht, ich bin zufrieden. Trotz des starken Windes hat er sich gut konzentriert und auf meine Hilfen gehört» freut sich Leonie.

Unerwarteter Doppelerfolg

Ungeduldig warten die Vereinsmitglieder in der schön geschmückten Festwirtschaft auf die Rangverkündigung. Zuerst wurde der Juniorenmeister erkoren. Gespannt warten die Sieben Nachwuchsreiter auf das Ergebnis, für viele ist es der erste Dressurstart überhaupt. Der Speaker verkündet ohne lange Umschweife: «Auf dem ersten Platz, mit 63.83%, Leonie Gysling»! Das Paar konnte die Jury erneut überzeugen. Auch in der Wertung des Vereinsmeistertitels sind die Junioren mit im Rennen. Als Leonie erneut ihren Namen an erster Stelle des Klassements hört, kann sie sich vor Freude kaum fassen «Die Verteidigung des Juniorenmeistertitels war schon super, dass ich auch noch Vereinsmeisterin werde, hätte ich nicht erwartet»!

Am Sonntag stellen sich Leonie und Desperados ein letztes Mal dem Urteil der Jury. Der 10-jährige Wallach zeigte sich erneut von seiner besten Seite und beschert Leonie den zweiten Platz im GA03 . Auch OK-Präsidentin Tamara Hösli blickt auf ein erfolgreiches Wochenende zurück: «Auf und neben dem Platz lief alles super. Ich habe den Anlass zum ersten Mal organisiert und bin froh, dass, auch dank den vielen Helferinnen und Helfern, alles reibungslos abgelaufen ist.» (SPA)