Eishockey
EHC Urdorf steigt am grünen Tisch in die 2. Liga auf

Der EHC Urdorf spielt ab nächstem Oktober in der 2. Liga. Die Urdorfer Eishockeyaner profitieren von Nichtberechtigungen respektive Verzichte von anderen Mannschaften.

Raphael Biermayr
Drucken
Teilen
Die Urdorfer Eishockeyaner spielen ab dem nächsten Oktober in der 2. Liga. (Archiv)

Die Urdorfer Eishockeyaner spielen ab dem nächsten Oktober in der 2. Liga. (Archiv)

Raphael Biermayr

Die Urdorfer Eishockeyaner spielen ab dem nächsten Oktober zum dritten Mal in diesem Jahrtausend in der 2. Liga (nach 2003/04 und 2007/08). Grund dafür sind Nichtberechtigungen respektive Verzichte von anderen Mannschaften, sodass die Limmattaler de facto nur sechste Wahl für den Aufstieg sind.

Das stört Trainer Dani Hüni nicht. In einer ersten Reaktion nach der überraschenden Meldung seitens des Verbands sagte er: «Wir hatten eine starke Saison. Ich bin überzeugt, dass wir das entscheidende Spiel gegen Seewen nicht verloren hätten, wenn wir nicht so viele Absenzen gehabt hätten.»

Zur Ausgangslage hinsichtlich der kommenden 2.-Liga-Saison hält Hüni fest: «Das wird ein Abenteuer.»