Eishockey

EHC-Urdorf-Krise: Jetzt spricht der Captain Klartext

Sebastian Hauser ist ein Mann der offenen Worte.

Sebastian Hauser ist ein Mann der offenen Worte.

Nicht einmal der Blick zurück kann den EHC Urdorf aufrichten, der nach acht Partien sieglos mit drei Punkten am Ende seiner Gruppe in der 2. Liga liegt. Captain Sebastian Hauser geht auf die Missstände ein.

Seit zehn Jahren ist Sebastian Hauser (29) im Team der Urdorfer, hat drei Aufstiege und zwei Abstiege miterlebt. Machen die Limmattaler so weiter wie bis jetzt, könnte die dritte Relegation bald folgen.

Im Interview bezeichnet Hauser Mitspieler als «Konsumenten», die nur nehmen und nichts geben wollten. Ausserdem bestätigt er das Gerücht, wonach die Mannschaft bei Trainer Dani Hüni angeregt hat, dass Co-Trainer Thomas Heldner das Coaching übernimmt. «Bis jetzt wurde das nicht umgesetzt», stellt Hauser fest.

Ob eine entsprechende Forderung von ihm und seinen Kollegen vom sogenannten Captainteam (fünf Spieler, altersdurchmischt) für das nächste Spiel gegen Zug (Samstag, 20 Uhr, Weihermatt) gestellt wird, lässt er offen.

Das Interview finden Sie in der gedruckten Ausgabe vom 20. November.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1