Für den HCDU gilt in diesem Duell das Ziel, das letzte Heimspiel des Jahres erfolgreich zu gestalten, auch wenn dies keinesfalls ein einfaches Unterfangen werden wird.

Beide Mannschaften haben einen Lauf. Dietikon-Urdorf hat seit fünf Spielen nicht mehr verloren, Wohlen seit drei. Und bisher hat Wohlen nur gegen die beiden Teams verloren, die als Favoriten der Liga gelten, Olten und Stans. Diesen Lauf der Bünztaler will das Team von Jan Sedlacek und Muzaffer Dogru am Samstag stoppen. In der eigenen Halle in Urdorf will es unbedingt gewinnen.

Die Enttäuschung nach dem Unentschieden im letzten Spiel gegen Frick war spürbar. Lange hatte Dietikon-Urdorf geführt, 15 Sekunden vor Schluss musste man den Ausgleich doch noch hinnehmen. Rückraumspieler Eric Reymond meint: «Wir hatten aber auch gute Phasen in dieser Partie. Es gilt jetzt, das Beste aus dieser Partie mitzunehmen.» 

Was am Samstag wichtig sein wird, weiss er auch schon: «Wenn wir unsere Aussetzer in den Griff bekommen und die Konzentration über die ganzen 60 Minuten aufrecht erhalten können, haben wir gute Chancen, erfolgreich zu sein, denke ich.» Zudem ist der 22-Jährige aus Dietikon froh, wieder zu Hause spielen zu können.

Kann der HCDU den Lauf von Wohlen stoppen?

Dem Spiel am Samstag blickt die Mannschaft gespannt entgegen. Eric Reymond sagt stellvertretend: «Wohlen ist durch ein paar Top-Transfers enorm stark geworden. Gegen uns werden sie aber ihr ganzes Potenzial ausschöpfen und zeigen müssen, wie gut sie wirklich sind. Denn wir werden bereit sein!» Ein besonderes Augenmerk wird womöglich den Flügelspielern gelten.

Manuel Frey und Adrian Studerus erzielten am Wochenende elf beziehungsweise zehn Tore. Aber auch Andreas Stierli darf nicht unterschätzt werden. Der Rückraum-Mitte-Spieler gestaltet das Spiel seiner Mannschaft enorm gut und kann auf langjährige Erfahrung in den höchsten Schweizer Ligen zurückblicken.

Seine persönlichen Ziele stellt Reymond bewusst in den Hintergrund: «Wenn ich auf der Bank sitze, werde ich die Teamkollegen anfeuern und wenn ich ins Spiel komme, werde ich natürlich versuchen, meine beste Leistung abzurufen.»

Was Eric Reymond und seinen Mitspielern gegen Wohlen gelingt, wird sich am Samstag zeigen. Anwurf in der Zentrumshalle in Urdorf ist um 18 Uhr. Die Mannschaft freut sich auf viele Zuschauer und wird alles daran setzen, den Lauf des anderen Aufsteigers zu bremsen.