Am Samstagnachmittag zeigten die K3-Turnerinnen ihr Können und Alea Trinkner gelang einmal mehr einen starken Wettkampf. Während ihrer Reckübung ging versehentlich der Feueralarm los, was sie ein bisschen verwirrte. Dadurch geriet die Reihenfolge der Reckübung durcheinander, doch letztendlich vergass sie kein Element zu turnen. Mit dem hauchdünnen Vorsprung von fünf Hundertstel reichte es ihr zum Sieg und somit zum dritten Podestplatz in ebenso vielen Wettkämpfen in dieser Saison.

Alea Trinkner.

Alea Trinkner.

In der Kategorie 4 knüpfte Vera Moser an die guten Leistungen ihrer Kolleginnen vom Vortag an. Ihre 9.40 an den Schaukelringen bedeuteten die Höchstnote an diesem Gerät und mit guten Noten an den anderen drei Geräte durfte sie an der Rangverkündigung freudestrahlend die Silbermedaille in Empfang nehmen.

Vera Moser gewann Silber.

Vera Moser gewann Silber.

In der Kategorie 6 misslang Kim Kober die Bodenübung, dank hohen Noten an den andere Geräten konnte sie sich als 9. trotzdem noch unter den ersten Zehn rangieren. In der Kategorie Damen zeigte Nathalie Schneider einen fehlerfreien Wettkampf. Trotz den Höchstnoten 9.50 an den Schaukelringen und 9.45 am Reck reichte es diese Mal nicht ganz für den Sieg, aber für den hervorragenden zweiten Rang. In der gleichen Kategorie hatten sowohl Sandra Kaufmann als auch Carole Jobin einen gröberen Schnitzer zu verzeichnen und klassierten sich auf den Rängen 5 und 8.