Der HCDU wird mit einigen Sorgenfalten ins Appenzellerland reisen. Zum langzeitverletzten Luzi Tiefenauer gesellt sich für mindestens eine Woche auch Torhüter Vladyslav Agarkov dazu. Ihm machen Rückenprobleme zu schaffen und werden einen Einsatz am Freitag verunmöglichen.

Die Fragezeichen

Daneben ist auch nicht ganz klar, wie es um Caprani, Delay, Jäger, Jossi und Rüegg steht. Abwehrchef Reto Caprani wird momentan von Knieproblemen geplagt. Der grossgewachsene Rechtshänder ist ein äusserst wichtiger Spieler, besonders im Abwehrzentrum. Thierry Delay, Nezugang am Kreis, hatte in der letzten Woche mit diversen Blessuren, unter anderem an der Schulter und der Hüfte zu kämpfen.

Der junge Flügel Dominic Jäger laboriert seit längerer Zeit an einer Fussverletzung herum, ein Einsatz am Freitag sollte aber möglich sein. Das Gleiche dürfte bei Reto Jossi der Fall sein. Der Rückraumspieler hat immer wieder Schmerzen an der Leiste, sollte aber einsatzfähig sein.

Und auch Alessandro Rüegg konnte in der letzten Woche nicht mittrainieren, weil er sich verletzt hatte. Diese Woche sollte der 18-Jährige aber wieder mitmachen können.

Gegner beeindruckt

Über die BSG Vorderland weiss man seitens HCDU nicht allzu viel, wird aber gewarnt ins Appenzellerland fahren. Die Truppe von Trainer Uwe Jungclaus und Spielertrainer Remo Wild hat letzte Saison den Aufstieg in die 1. Liga bewerkstelligen können. In 16 Partien konnte das Team beeindruckende 14 Siege feiern, dazu noch zwei Partien unentschieden abschliessen. Dabei erhielt die Abwehr nur 376 Gegentore, was einem starken Wert von nur 23.5 Gegentoren pro Spiel entspricht.

Trotz den Sorgen, die die Limmattaler momentan plagen, werden sie alles daran setzen, diese 1. Runde zu überstehen. Trainer Jan Sedlacek, der momentan noch in den Ferien weilt, wird durch Carlo Filippi mehr als würdig vertreten. Gerade deshalb will die Mannschaft alles geben und sich den Einzug in die 2. Runde sichern. Das Spiel in Heiden AR beginnt am Freitag um 20:30 Uhr.