Pferdesport
Dietikon im Pferdefieber - 500 Teilnehmer am Parcours

An diesem Wochenende ritten in Dietikon über 500 Reiterinnen und Reiter in fünfzehn Springparcours um den Sieg. Die Mitglieder der Reitgesellschaft an der Limmat (RGL) stellten ihr Können in verschiedenen Stärkeklassen unter Beweis.

Drucken
Teilen
Martin H. Richner mit Cesari, Vereinsmeister Springen 2015.

Martin H. Richner mit Cesari, Vereinsmeister Springen 2015.

Tabitha Roth

Am Freitag wurden die Pferdesporttage mit der kombinierten Prüfung eröffnet. Nach einem Dressurprogramm mussten Ross und Reiter ihr Können im 90cm Parcours zeigen. Die beiden Dietikerinnen Monika Stapfer und Franziska Wiederkehr überzeugten und belegten den 5. und 7. Schlussrang.

Am Abend wurden dann die RGL-Vereinsmitglieder gefordert: Es ging um den Vereinsmeistertitel Springen 2015. Von den zehn Teilnehmenden erreichten vier den alles entscheidenden zweiten Stechparcours. Es blieb spannend bis zum Schluss.

Nachdem Désirée Stäheli und Melanie Weber je einen Fehler verbuchen mussten, waren noch Heiri Furrer und Martin Richner am Start. Beide Reiter blieben fehlerfrei und so entschied die schnellere Zeit. Mit zwei Sekunden Vorsprung holte sich Martin Richner den Meistertitel und konnte sich über den Sieg freuen.

Ereignisreiches Wochenende

Für Familie Furrer aus Dietikon stand das Wochenende ganz im Zeichen der Pferde. Vater Heiri ritt nicht nur an der Vereinsmeisterschaft mit, sondern auch am Samstag in der Prüfung über 105cm. Mit seinem Pferd Cordino T überwand er alle Hindernisse fehlerfrei und belegte den zehnten Schlussrang.

Seine Frau Marianne Furrer engagierte sich bei den Vorbereitungen und war während des ganzen Wochenendes in der Festwirtschaft anzutreffen. Bereits am Donnerstag wurde Blumenschmuck gesteckt und die Festwirtschaft eingerichtet. Sohn Timon ritt ebenfalls erfolgreich mit: Mit Aberdeen konnte er am Sonntagmorgen über 90cm den 6. Platz feiern.

Auch sonst war der Junior fleissig, sein erster Helfereinsatz fand bereits am Freitagmorgen statt. Bevor er in die Schule ging, wies er die Pferdeanhänger auf den Parkplatz ein. «Es war ein cooles Wochenende. Ich musste viel helfen, aber dass ich am Sonntag mitreiten durfte, freute mich ganz besonders», so der 15-jährige Timon Furrer.

Erfolg trotz schlechtem Wetter

Viele weitere RGL-Mitglieder konnten sich über Klassierungen freuen: Tanja Weisser aus Rudolfstetten ritt über 100cm auf den 13. Rang, über 105cm stieg Melanie Weber aufs Podest und konnte den 3. Rang feiern. Auch Caroline Keller absolvierte die 105cm hohen Hindernisse fehlerfrei und erfreute sich am 8. Rang.

Auf dem 5. Rang über 110cm klassierte sich der neue Vereinsmeister Martin Richner. Nicht nur die guten Klassierungen wurden gefeiert: Die Feuerwehren von Spreitenbach und Dietikon verweilten bis in die frühen Morgenstunden im Fondli und feierten ihr Grenzfest.

OK-Präsidentin der diesjährigen Pferdesporttage, Charlotte Keller, blickt auf ein erfolgreiches Wochenende zurück: «Obwohl das Wetter leider nicht so ganz mitspielte, war der Anlass ein voller Erfolg. Viele Pferdebegeisterte kamen vorbei, feuerten Ross und Reiter an und liessen sich in der Festwirtschaft verwöhnen. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an alle Helferinnen und Helfer!»

Aktuelle Nachrichten