Kampfsport
Dietiker holt Bronze an der Kampfkunst-Olympiade

Der Dietiker Marcel Storchenegger holt die erste internationale Medaille für die Dietiker Schwertkampfschule. Insgesamt holt die Schweizer Nationalmannschaft 12 Medaillen an den ersten panamerikanischen Mulimpia-Wettkämpfen in Las Vegas, USA.

Merken
Drucken
Teilen
Eindrücke von der Kampfkunstolympiade in Las Vegas.
3 Bilder
Die internationale Schwertkampfelite an den PanAm Mulimpia-Wettkämpfen.
Die Schweizer Schwertkampfdelegation im Edelmetallrausch. Marcel Storchenegger, hinten 3. v.l.

Eindrücke von der Kampfkunstolympiade in Las Vegas.

Nordwestschweiz

Elf Nationen mit über 350 Teilnehmern massen sich an der ersten Austragung einer panamerikanischen Kampfkunst-Olympiade (PanAm Mulimpia) in Las Vegas. Mit dabei waren auch zehn Schweizer Schwertkämpfer sowie der Dietiker Marcel Storchenegger.

Der Anlass ist einer von vielen in einer ganzen Serie von Mulimpia-Anlässen, welche im Bereich der Kampfkünste ein Gegengewicht zur internationalen Olympiade darstellen. Ziel dieser Wettkämpfe ist das Zusammenbringen verschiedenster Kampfkünste und das Erleben einer Zusammengehörigkeit über die Grenzen der einzelnen Sportarten hinweg.

Die Schweizer Schwertkampfdelegation holte insgesamt 12 Medaillen im Haidong Gumdo (Koreanischer Schwertkampf). Darunter sind sechs Goldmedaillen, drei Silbermedaillen und drei Bronzemedaillen in den verschiedensten Disziplinen wie Formenlauf, Papier- und Bambusschnitt sowie Gruppendisziplinen.

Für Marcel Storchenegger war es der erste internationale Wettkampf. Trotz Nervosität und schwierigen Klimabedingungen konnte er seine Präzision unter Beweis stellen und sicherte sich Bronze im Papierschnitt. Er hat damit die erste internationale Medaille für die Dietiker Schwertkampfschule «Shim Sang Dojang» geholt.

«Das schönste war für mich der Austausch zwischen den Nationen und den verschiedenen Kampfkünsten. Es ist interessant zu sehen, wie andere Länder und Kulturen dieselben Künste und Traditionen leben», schwärmt Marcel Storchenegger.

Der «Blau-Rot-Gurt» trainiert seit rund zwei Jahren in der Schule von Meister Ralf Sommerfeld. «Ich bin sehr stolz auf Marcel und gratuliere ihm ganz herzlich zu dieser tollen Erfahrung und dem herausragenden Erfolg», freut sich Ralf Sommerfeld, der als nur einer von vier aktiven Schwertkämpfern in der Schweiz den Titel des Meisters tragen darf.

In Las Vegas waren die Kampfkünste Taekwondo, Hapkido, Kung Fu, Karate und Haidong Gumdo vertreten. Der Haidong-Gumdo-Weltverband («World Haidong Gumdo Federation») ist dabei federführend in der Organisation der Mulimpia-Wettkämpfe auf der ganzen Welt. Im Oktober wird der erste europäische Mulimpia-Anlass in Köln stattfinden.