Volleyball

Diese Mädchen kämpfen eine Stunde lang ohne Auswechselspieler

Das durch Verletzungen arg dezimierte U13-Team von Volley S9.

Das durch Verletzungen arg dezimierte U13-Team von Volley S9.

Die U13-Juniorinnen von Volley S9 kämpften am ersten Spieltag in Wald wie die Löwinnen. Gegen Wädenswil leistete man mehr als eine Stunde lang erbitterte Gegenwehr.

Endlich durften auch die Jüngsten des Volleyballclubs Volley S9 (Birmensdorf, Bonstetten, Stallikon und Wettswil) erste Meisterschaftsluft schnuppern. In Wald ZH stellte man das Können am U13-Spieltag unter Beweis. Die Kaderliste musste einige Absenzen in Kauf nehmen. Verletzungen und Krankheit machten es dem S9-Nachwuchs nicht leicht. Von acht Kaderspielerinnen waren gerade mal vier dabei und davon zwei, welche mit Verletzungen zu kämpfen hatten. Ohne Auswechselspieler, aber hoch motiviert nahmen die Kids das Turnier in Angriff. Die Nervosität war spür- und sichtbar.

Bereits das erste Spiel versprach spannend zu werden: Der Gegner Wädenswil ist in etwa gleich stark. Es folgte ein Punktekampf, der im ersten Satz 29:27 an Wädenswil ging. Im zweiten Satz war S9 immer etwas voraus und konnte den Vorsprung sicher nach Hause bringen. Der dritte und entscheidende Satz war dann wieder ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das Wädenswil am Schluss mit 15:13 knapp gewann. Das Spiel dauerte beinahe eine Stunde - was auf diesem Niveau beinahe doppelt so lange als normal ist und verlangte den Spielerinnen entsprechend schon einiges an Kraft ab.

Dies wurde dann in den folgenden zwei Spielen deutlich. Ohne Auswechselspieler und gegen deutlich erfahrenere Gegner war nicht mehr viel auszurichten. Doch nun ist klar, wo im Training angesetzt werden muss und das ganze Team freut sich schon auf das nächste Turnier am 12. Januar, welches als Heimspiel im Sportzentrum Schachen in Bonstetten ausgetragen wird. Bleibt nur zu hoffen, dass das Team dann von Verletzungen verschont bleibt und mit gestärktem Kader antreten kann.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1