Eishockey
Die Wings holen einen 0:4-Rückstand auf und verlieren trotzdem

Drittligist Limmattal Wings vergibt beim Auswärtsspiel in Glarus den zweiten Saisonsieg. Bei der 4:5-Niederlage holt die Mannschaft von Mike Weiss zunächste einen 0:4-Rückstand auf, ehe sie 13 Sekunden vor Schluss noch das entscheidende Tor kassiert.

Raphael Biermayr
Drucken
Teilen
Dennis Weiss (l.) erzielte für die Wings die ersten beiden Treffer.

Dennis Weiss (l.) erzielte für die Wings die ersten beiden Treffer.

Manuel Geisser

Die Art und Weise der Niederlage von Tabellenschlusslicht Limmattal Wings in Glarus war brutal: Nach 33:31 Minuten mit 0:4 im Rückstand liegend, kämpften sich die mit nur elf Spielern und einem Goalie angetretenen Gäste eindrucksvoll zurück. Dennis Weiss (mit einem Doppelschlag), Ken Walliser und Stefan Birrer erzielten bis 54:48 Minuten die Treffer zum Ausgleich. In der Schlussphase überstanden die Wings zunächst eine Strafe, ehe die letzten Sekunden anbrachen. Marco Birrer musste nach 59:53 Minuten wegen Hakens auf die Strafbank – Bully in der Zone der Limmattaler. Vier Sekunden später fiel der Siegtreffer für die Glarner. Ein niedergeschlagener Trainer Mike Weiss sagte: «Ich kann niemandem einen Vorwurf machen. Wir müssen das Positive mitnehmen. Wie die Mannschaft nach dem 0:4 zurückgekommen ist, zeugt von Charakter.» Morgen (17 Uhr, Tägerhard) treffen die Wings auf Spitzenteam Seetal. (bier)