Turnen
Die Weininger trotzdem dem Regen und feiern beachtliche Erfolge

Mit je zwei Gold- und Silbermedaillen kehren die Turner und Leichtathleten des TVW von den Regionalmeisterschaften in Marthalen zurück. Sie sind bereit für das Eidgenössische in Biel.

Drucken
Teilen
Gelungene Gerätekombination.

Gelungene Gerätekombination.

Archiv

Es regnete bereits in Strömen, als der Turnverein Weiningen auf dem Festgelände ankam. Gummistiefel, um im Matsch nicht zu versinken, lange Pullis, um nicht zu erfrieren - und das im Juni. Doch trübte dies die Stimmung nicht im geringsten. Ein fitter Trupp stand vor dem Oberturner, bereit, herausragende Leistungen abzuliefern.

Die Geräteturner begannen mit dem Ringprogramm. Das Leiterteam wusste, dass diese Vorstellung sehr gut werden könnte. Jedoch gab eshäufig diverse Patzer in den Trainings. Zudem war der Turnverein Bauma am Start, einer der grossen Konkurrenten. Das Programm verlief sehr gut und am Ende durfte mit 9,53 Punkten – gleichauf mit Bauma – die Goldmedaille für das Schaukelringprogramm entgegengenommen werden.

Die Gerätekombination fand draussen im Zelt statt. Trotz des frischen Luftzugs gelang es den Limmattalern, eine schöne Vorführung zu zeigen. Ein überraschender zweiter Rang mit 9,05 Punkten zeigt, dass sich die Änderungen auf dieses Jahr ausbezahlt haben. Mit der Vorgabe, Gold zu holen, startete der TVW zum Team-Aerobic.

Mit grossem Elan und gut vorbereitet stellten sich die Turnerinnen und Turner in der Anfangsformation auf. Jedoch waren die Weininger eine der ersten Gruppen, die ihren Auftritt absolvierten. So war es lange unsicher, ob es zum anvisierten Ziel reichen würde. Am Ende war das Zittern umsonst. Die 16 Athleten konnten auf die stolze Note 9,51 und den damit einhergehenden Sieg anstossen.

Die Leichtathleten traf es am härtesten, denn alle Anlagen standen draussen im Regen. Zudem kamen sie in den meisten Disziplinen nicht in die Wertung, da man erst ab acht Personen als Gruppe gilt. Trotzdem trotzten sie der Nässe und Kälte. Zudem reisten einige Fans nach Marthalen, um die Athleten anzuspornen. Hervorragende Einzelleistungen wurden so beispielsweise im Hochsprung gezeigt, in dem die vier Limmattaler eine Note von 9,88 erreichten. In die Wertung kamen die Weininger im Schleuderball und zeigten mit der Note 9,82, dass sie zu den Besten gehören - ein verdienter zweiter Rang.