Fussball
Die Urdorfer «Stiere» trampeln Red Star nieder und gewinnen 5:1

Der FCU entschied die Partie gegen Red Star in der ersten Halbzeit dank einer beeindruckenden Chancenauswertung. Aus vier Möglichkeiten resultierten drei Treffer.

Raphael Biermayr
Merken
Drucken
Teilen
Urdorfs Andrea Pasinelli (links) trifft gegen Torhüter Sebastian Marda zum frühen 1:0.

Urdorfs Andrea Pasinelli (links) trifft gegen Torhüter Sebastian Marda zum frühen 1:0.

Raphael Biermayr

Andrea Pasinelli traf nach einer feinen Einzelleistung Jean-Bosco Tibitis zur frühen Führung (5.) und stellte mit dem 3:1 kurz vor der Halbzeitpause die Weichen für den dritten Vollerfolg in der Rückrunde. Nicht einmal zwei Minuten zuvor hatten die Limmattaler bereits reüssiert gehabt.

Das Tor war ein Affront der Gäste an deren eigene Glaubwürdigkeit: Bei einem Freistoss nach der Mittellinie wies FCU-Trainer Röbi Rhiner Riguane Kipoyl und Rolando Baumann laut an, wie sie vorzugehen haben. Dennoch liessen sich die Gäste überraschen.

Baumann rannte mit dem Mann am Fuss zur Grundlinie und passte zur Mitte, wo Sturmtank Tibiti vollendete (42.) Kipoyl hatte mit dem «zweiten Assist» seinen Fehler vom zwischenzeitlichen 1:1 ausgemerzt, als er Matthias Gut im Strafraum gewähren gelassen hatte (9.).

Das Geschehen nach dem Seitenwechsel lässt sich kurz zusammenfassen: Red Star rannte an und hatte Pech im Abschluss (unter anderem ein Lattenschuss), während die Urdorfer auf Konterchancen lauerten. Nach zahlreichen Fehlschlägen gelang Baumann doch noch ein Treffer (79.), ehe Marco Stara in der Nachspielzeit das letzte Tor erzielte.

Mit zehn Punkten aus fünf Matches legen die Urdorfer einen beeindrucken Auftakt zur Rückrunde hin. Insbesondere, wenn man bedenkt, dass sie vor der Winterpause gerade einmal mit neun Zählern dastanden.