Eishockey
Die Urdorfer können sich selbst nicht fassen

Die Situation des EHC Urdorf spitzt sich nach der achten Niederlage im achten Match zu. Der Zweitligist hat zwar nicht überraschend in Chiasso verloren, vor den Begegnungen mit Zug und Bellinzona aber kaum Esprit versprüht.

Raphael Biermayr
Merken
Drucken
Teilen
Ruhe bewahren und weitermachen – das Motto des EHC Urdorf.

Ruhe bewahren und weitermachen – das Motto des EHC Urdorf.

bier

Erst in den letzten 20 Minuten hinterliessen die Gäste in Chiasso den Eindruck, alles gegen die nächste Niederlage zu tun. Weil es nach zwei Spielabschnitten aber schon 1:5 aus ihrer Sicht stand, waren dieses Unterfangen und das nicht verlorene Schlussdrittel (1:1) nicht mehr als Ehrenmeldungen. Die Urdorfer hatten das Bild eines Borderline-Patienten abgegeben: Extrem stimmungsschwankend, vom einen auf den anderen Moment mit irrationalen Handlungen, unfähig, sich selbst zu kontrollieren und zu reflektieren. Unfassbar eben.

Niederlagen in Sechs-Punkte-Spielen

Nach acht Spielen ohne Sieg drängt sich ein Blick auf die vergangene Saison auf, als die Euphorie nach dem überraschenden Aufstieg am grünen Tisch das Team beflügelte. Damals standen nach ebenso vielen Partien bereits vier Siege und elf Zähler auf dem Konto. Die Limmattaler hatten die sogenannten «Sechs-Punkte-Spiele» gewonnen, was sie heuer gegen Valle Verzasca und Bassersdorf verpassten. Dazu gesellte sich die besonders demoralisierende Niederlage gegen Luzern, als man den sicher geglaubten Sieg noch aus der Hand gab.

Beim vormaligen Erstligisten Chiasso - die Tessiner stiegen mittels eines Lizenztauschs mit Biasca freiwillig ab - waren die Erwartungen an einen Punktgewinn ungeachtet der Krise tief. Ein guter Auftritt hätte immerhin für die bevorstehenden Schlüsselspiele gegen Zug und Bellinzona Auftrieb geben können. «Wir verhalten uns komisch. Nach dem ersten Drittel müssten wir Gas geben, stattdessen kommt einfach nichts», teilte Hüni den Eindruck von aussen, was die Leistung des Teams, aber auch seine Ratlosigkeit anbelangt.