Geräteturnen
Die Limmattaler haben am Qualifikationswettkampf für die SM gut abgeschnitten

Timea Grossenbacher steht am Reck in der Halle des Sport- und Kulturzentrums Gries in Volketswil und strahlt die Jury an. Die Urdorferin, die hier am Kantonalen Gerätewettkampf der Turnerinnen gerade ihre Übung in der Kategorie K7 absolviert hat, hat eine hohe Punktzahl ergattert.

Michel Sutter
Merken
Drucken
Teilen
Timea Grossenbacher nach ihrer Übung am Reck.

Timea Grossenbacher nach ihrer Übung am Reck.

Michel Sutter

Am Ende wird sie am Reck Zweite, an den Ringen sogar Erste – und holt sich mit dem vierten Schlussrang die beste Platzierung sämtlicher Limmattaler Turnerinnen in dieser Kategorie.

Grossenbacher ist eine von vielen Turnerinnen des TV Urdorf, die an diesem Wochenende in Volketswil dabei sind. Dabei wird in Regensdorf gleichzeitig die Regionalmeisterschaft der Verbände Glatt-, Limmattal und Stadt Zürich ausgetragen. Im Gegensatz zur Regionalmeisterschaft zählt der Kantonale Gerätewettkampf jedoch als einer von vier Qualifikationswettkämpfen für die Schweizermeisterschaft. Daher hat man beim TV Urdorf beschlossen, die Turnerinnen nach Volketswil zu schicken, während die Turner in Regensdorf starten.

Ähnlich hält es auch der TV Weiningen. Einige Turnerinnen waren letztes Jahr noch an der Regionalmeisterschaft dabei, sind aber diesmal in Volketswil am Start. So zum Beispiel Silja Mohler. 2015 war die K7-Turnerin in Weiningen Regionalmeisterin geworden. „Sie hätte sicherlich gute Chancen gehabt an der Regionalmeisterschaft“, sagt Sandra Haberthür vom Vorstand des TV Weiningen. „Aber die Qualifikation für die Schweizermeisterschaft wird nun mal höher gewichtet.“

Alea Trinkner vom TV Urdorf, die im K3 den zweiten Rang belegte.

Alea Trinkner vom TV Urdorf, die im K3 den zweiten Rang belegte.

Zur Verfügung gestellt

So versucht Mohler in ihrer Kategorie, sich eine gute Ausgangslage für die Qualifikation zur Schweizermeisterschaft zu schaffen. Sie zeigt eine ansprechende Leistung und wird am Schluss Sechste. Haberthür ist zufrieden: „Silja ist es gut gelaufen angesichts der Spitzentruppe, die im K7 angetreten ist. Zudem war es an der Spitze sehr eng.“

Doch noch besser als Mohler und Grossenbacher läuft es den Limmattalerinnen in den anderen Kategorien. Bei den Damen siegt die Urdorferin Nathalie Schneider. Im K6 holt sich Vereinskollegin Kim Kober den zweiten Platz. Für Schneider wie auch für Kober ist damit der Auftakt in die Mission Qualifikation für die Schweizermeisterschaft gelungen.

Ebenso für die Weiningerin Nikita Hodel, die im K5A immerhin den dritten Platz herausholt.

Mehrere Limmattaler Regionalmeister

Und die Regionalmeisterschaft in Regensdorf? Dort trumpfen die Limmattaler ganz gross auf. In der Kategorie K5 gewinnt der Urdorfer Yves Strässle, Basil Geistlich vom TV Weiningen wird Dritter. Im K6 gehen die Podestplätze allesamt an Weininger: Remo Müller wird Regionalmeister und verweist seine Vereinskollegen Luca Schlatter und Remo Fritschi auf die Plätze. Auch in der Kategorie K7 gewinnt mit Robin Haug ein Weininger.

Es ist ein Wochenende, das ganz nach Wunsch der Limmattaler verläuft. Ein Wochenende, das gezeigt hat: Im Geräteturnen ist das Limmattal definitiv gut aufgestellt.