Laufen
Die KnoliCup-Sieger 2013 stehen fest

Mit über 200 Teilnehmern fand die Saison in Aesch ihren krönenden Abschluss. Die Läuferinnen und Läufer der den Schlusslauf organisierenden Mädchenriege Aesch und die Konkurrenten des Turnvereins Oetwil-Geroldswil dominierten die Gruppenwertung.

Werner Eugster
Merken
Drucken
Teilen
Impressionen vom KnoliCup-Schlusslauf in Aesch
13 Bilder

Impressionen vom KnoliCup-Schlusslauf in Aesch

Roland Jaus

Neue Streckenrekorde wurden gleich in beiden Hauptkategorien aufgestellt. Bei den Männern verbesserte Sepp Ruchti (Kilchberg) die Bestzeit um 15 Sekunden auf 11:42,3 Minuten über die rund 3 km messende Waldlaufstrecke. Und bei den Frauen sorgte Renate Bader aus Bremgarten sogar für eine Verbesserung um 20 Sekunden auf 15:12,4 Minuten über die gleiche Distanz.

Den KnoliCup-Titel gewannen jedoch die beständigsten Läufer der Saison, Dragan Sobol respektive Manja Barthel-Scherrer, beide aus Aesch.

Starke Resultate bei Schülerinnen

In den Nachwuchskategorien liefen Jungtalente aus der Region ganz zuoberst aufs Podest: Bei den Schülerinnen der Kategorie U16 sicherte sich Stefanie Dittli vor ihrer Klubkollegin Nathalie Alther aus Oetwil den Pokal. Bei den Schülerinnen U14 hatte sich Zoe Odermatt (Jonen) den Pokal bereits in den ersten drei Läufen der Cupsaison gesichert. Im spannenden Rennen der Schülerinnen U10 schwang zuletzt Carla Wicki (Aesch) obenaus, dicht gefolgt von ihrer Schwester Nina auf dem 3. Rang.

Bei den Schülern hatten die Limmattaler jedoch gegen starke Säuliämtler zu kämpfen. Nur der Cup der Schüler U10 ging kristallklar an den Dominator der Saison aus Dietikon, Elia Triaca.

Immerhin sicherten sich die Läufer aus der Region die Silber-Podestplätze: Marc Zuberbühler (Urdorf, U12), Luca Lionti (Urdorf, U14), Michael Kümmerli (Aesch, U16) und Andreas Oberbichler (Urdorf, U18), der zwar den Schlusslauf gegen seinen Konkurrenten Jon Eugster aus Mettmenstetten klar gewann, diesem aber wegen fehlenden Streichresultats den Vorrang lassen musste.

Nicht anwesend am Schlusslauf war der neue Patronatsgeber Heinz Frei. Der Rollstuhlsportler ist in den Vorbereitungen für die Paracycling-Weltmeisterschaften in Kanada. KnoliCup-Präsident Urs Kümmerli erwähnte derweil, dass die Veranstaltung noch dringend Sponsoren sucht, um weiter bestehen zu können. Er zeigte sich zuversichtlich, dass der KnoliCup auch 2014 wieder stattfinden wird.