Passend zum Wetter fand am Wochenende der kantonale Frühlingswettkampf in Volketswil statt. Auch die Geräteriege Urdorf nahm am Wettkampf teil. Am Samstag turnte sich Lea Hartmann von der Kategorie 3 auf den guten 8. Rang. Mit zwei sehr guten Noten am Sprung und an den Schaukelringen platzierte sie sich unter den besten zehn Turnerinnen.

Ebenfalls am Samstag turnte die Kategorie 5a. Den Urdorferinnen lief es sehr gut und sie konnten sich den Doppelsieg sichern. Kim Kober zeigte einen ausgezeichneten Wettkampf und durfte mit einem Total von 37,20 Punkten zuoberst aufs Treppchen steigen. Sie blieb nicht lange allein, denn Stephanie Mastai turnte ebenfalls einen super Wettkampf und konnte sich neben Kober auf dem 2. Rang platzieren. Auch Leila Fuchs erzielte ein gutes Resultat und erkämpfte sich den 10. Rang. Sie zeigte die beste Bodenübung der Kategorie und wurde mit der Note 9,65 belohnt.

Neben der Einzelwertung gibt es am Frühlingswettkampf auch noch die Teamwertung, bei welcher die schöne Glocke gewonnen werden konnte. Die super Wertungen der drei Turnerinnen ermöglichten den Sieg. Die K5er holten die Glocke dieses Jahr nach Urdorf. Für die herausragenden Leistungen wurden sie doppelt belohnt.

Schneider holt Silber

Die guten Leistungen des Vortages spornten die Turnerinnen am Sonntag an. Ana Maria Markovic aus der Kategorie 6 zeigte einen soliden Wettkampf und erreichte mit 36,00 Punkten den guten 7. Rang. Die Kategorie 7 setzte sich als Team gegen ihre Gegner durch und gewann die zweite Mannschaftsglocke für Urdorf. Timea Grossenbacher, Alessia Kober und Marie Goodall durften den Sieg der Glocke verbuchen. Timea Grossenbacher erturnte mit einem gelungenen Wettkampf den 5. Rang. Alessia Kober gelang es ebenfalls, sich unter den ersten zehn zu platzieren und holte sich auf dem 9. Rang eine Auszeichnung.

Bei den Damen durfte Nathalie Schneider die Silbermedaille entgegennehmen. Sie erturnte an den Schaukelringen die Note 9,65, welches die höchste der Kategorie war und sicherte sich damit den Platz auf dem Podest. Sandra Kaufmann zeigte ebenfalls einen guten Wettkampf und erzielte die beste Recknote (9,30). Sie verpasste knapp das Podest und musste mit dem 4. Rang vorliebnehmen. In der Kategorie 6 wurde Alessia Romanelli aus Weinigen erste. Und in der Kategorie 7 erreichten Weiningens Silja Mohler Rang 2 und Sarina Wenk Rang 3.