Neue Gesichter dominierten auf Dietiker Seite das Bild: 7 der 13 Spieler der Limmattaler, die zum Cup-Spiel gegen Lugano II aufliefen, waren in der vergangenen Saison noch nicht im Kader. Wirklich neu im Team sind aber nur deren Spieler: Manuel de Gregorio und Theodoros Karastergios. Die übrigen fünf Spieler haben alle eine Vergangenheit im WSCD. Der junge Ratko Rapaic trainiert erst seit einem halben Jahr bei den «Grossen» mit und darf bereits seinen ersten Ernstkampf bestreiten. Ausserdem kehrten mit Christian Grau (Ex-Nationalliga A), Oliver Hofstetter, Patrick Siegfried und Fritz Wey gleich vier Spieler nach kürzerer oder längerer Abwesenheit wieder zu ihrem Stammverein zurück.

Dietikon verpasste den Start

Die Gäste aus dem Tessin reisten mit einer jungen, aber sehr starken Mannschaft an. Drei der Spieler kommen regelmässig in der höchsten Spielklasse zum Einsatz. Der erste Spielabschnitt verlief dennoch ausgeglichen. Beide Mannschaften kamen zu einigen guten Torchancen, den Dietikern wollte aber das erste Tor partout nicht gelingen. Immer wieder verfehlten ihre Torschüsse das Ziel.

Als es Philipp Maier dann gelang, einen Ball am Tessiner Torwart vorbei ins Tor zu bringen, lag das Heimteam bereits mit 1:4 zurück. Nach zwei weiteren Gegentoren im zweiten Spielabschnitt klappte es dann plötzlich besser mit der Chancenauswertung. Die Dietiker erzielten vier Tore in Serie zum zwischenzeitlichen 5:6. Danach spielten aber vor allem die Gäste gross auf. Nach Leif Leopolds Treffer zum 7:8 entschieden die Tessiner mit zehn Toren in Serie im zweiten und dritten Abschnitt die Partie für sich. In dieser Phase spielten die Dietiker zu fehlerhaft, um weiterhin mit den Gästen mithalten zu können.

Meisterschaft beginnt im März

Im letzten Spielabschnitt kamen dann bei beiden Mannschaften die Reservespieler zum Einsatz und die Limmattaler konnten jetzt das Spiel wieder ausgeglichener gestalten. Trotzdem ging das Spiel nach aufopferungsvollem Kampf der Dietiker deutlich mit 11:24 verloren. Sie zeigten über weite Strecken eine gute Leistung gegen einen starken Gegner. Zur Vorbereitung auf die Anfang März beginnende 2.-Liga-Meisterschaft werden die Limmattaler im laufenden Monat noch einige Trainingsspiele bestreiten sowie am Luzern-Cup teilnehmen. (nch)