Wasserfahren
Die Dietiker nehmen es locker im 2014

Nach der anstrengenden Saison 2013 gönnen sich die Dietiker Pontoniere etwas Freizeit – und beschenken sich selbst mit einem Segeltörn in der Türkei. Sportlich soll das Aushängeschild Kohler/Keller punkten.

Raphael Biermayr
Merken
Drucken
Teilen
Fuhren knapp neben die Medaillen: Die Dietiker Roland Keller (links) und Marcel Kohler. Michael Schenk

Fuhren knapp neben die Medaillen: Die Dietiker Roland Keller (links) und Marcel Kohler. Michael Schenk

Die Reaktionen waren absehbar für Vereinspräsident Urs Rufer. Nach einem ausserordentlich intensiven Jahr 2013 kriegte der Vorstand an der Generalversammlung den Unmut der Mitglieder über die hohe Belastung zu hören.

In der laufenden Saison wird dafür kompensiert. Als Höhepunkt belohnen sich die Dietiker Pontoniere mit einem Segeltörn in der Türkei Ende September. Bis dahin geht es in der Schweiz um Punkte und Sekunden im angestammten Untersatz.

Der Fällbaumcup in Bremgarten am 24. Mai gibt einen ersten Aufschluss über die Wettkampfform. Die Dietiker werden bei den Aktiven wie in den Vorjahren vom Topduo Marcel Kohler/Roland Keller angeführt. Die Gewinner des Eidgenössischen von 2009 dürfen sich Chancen auf einen Spitzenplatz an der Schweizer Meisterschaft in Wynau Mitte Juni ausrechnen.

Überschaubarer Nachwuchs

Eine der zahlreichen selbst organisierten Veranstaltungen im letzten Jahr war die JP1 Challenge. Der von Fahrchef Roland Keller ersonnene Wettbewerb für Jungpontoniere wird heuer Mitte August von Schwaderloch AG durchgeführt.

Die Dietiker werden mit einem gewohnt überschaubaren Team zugegen sein. Die Anstrengungen zur Gewinnung von Nachwuchs fruchten nicht wie gewünscht. Gerade einmal vier Jungfahrer haben gemäss Rufer das Zeug, an Wettkämpfen teilzunehmen.

Die geringe Quantität steht allerdings nicht der Qualität entgegen: Nicola Keller und Nuri Schmed haben in der vergangenen Saison bewiesen, dass sie bereits Siegfahrer sind.

Dreitägiges Fischessen

Am kommenden Wochenende beginnt die Saison für die Dietiker trotz der selbst verschriebenen Gemütlichkeit mit einem Heimspiel. Am Fischessen vom Freitag bis zum Sonntag zeigen die Pontoniere, dass sie auch abseits des Wassers Könner sind.