Leichtathletik
Der nächste Höhepunkt für den Aufsteiger des Jahres

Sprinter Suganthan Somasundaram aus Unterengstringen ist erstmals zu Weltklasse Zürich eingeladen worden. Am Donnerstag tritt er im Vorprogramm als einer von drei Schweizern über 200 m an.

Raphael Biermayr
Merken
Drucken
Teilen
Suganthan Somasundaram (links, neben Amaru Schenkel) kehrt am Donnerstag in den Letzigrund zurück.

Suganthan Somasundaram (links, neben Amaru Schenkel) kehrt am Donnerstag in den Letzigrund zurück.

Suganthan Somasundaram hatte nach dem zweiten Auftritt an den Heim-EM eine Woche Ferien, bevor der Informatiker wieder arbeitete. Mit einem Pensum von 80 Prozent ist der Unterengstringer, der sich während der EM freigenommen hatte, ein Exot im Schweizer Team.

Viele Athleten bereiteten sich Vollzeit auf den Karrierehöhepunkt beziehungsweise waren von Sponsoren angestellt, die auf die Bedürfnisse der Sportler grosse Rücksicht nahmen.

Auf und Ab an der EM

Somasundarm war in der Staffel über 4 x 100 m an Nummer 3 gesetzt. Im Vorlauf trug der 22-Jährige mit einem tadellosen Kurvenlauf dazu bei, dass die Schweizer sich über einen neuen Staffelrekord freuten (38,54 Sekunden).

Im Final missriet aber sein Wechsel auf Schlussläufer Alex Wilson, was zumindest eine neuerliche Verbesserung der Bestzeit und möglicherweise sogar die Bronzemedaille kostete. «Ich kann damit umgehen», sagt Somasundaran gewohnt ruhig, «das nächste Mal müssen wir es halt besser machen.»

Auch als Einzelstarter an Grossereignisse

Für ihn seien die EM in erster Linie ein Erfahrungswert gewesen. Dem Sprinter des LC Zürich gehört die Zukunft, gerade in der Staffel. Auch als Einzelstarter wolle er zulegen, um sich dereinst für eine EM, WM oder mehr zu qualifizieren.

Ein internationaler Einsatz als Einzelstarter auf grosser Bühne steht dem Limmattaler schon am Donnerstag bevor. Er ist zum 200-m-Lauf im Vorprogramm von Weltklasse Zürich eingeladen worden (18.47 Uhr).

Der Dietiker Amaru Schenkel hat seinen Start am Weltklasse-Meeting über 100 m wegen einer Verletzung absagen müssen.

Der Staffelfinal an der Heim-EM