Triathlon
Der Ironman Zurich findet zum 19. Mal statt

Am kommenden Sonntag, 19. Juli fällt pünktlich um 06.40 Uhr der Startschuss zur 19. Ausgabe des Ironman Zurich Switzerland. Auch in diesem Jahr wartet die Veranstaltung mit einem illustren Teilnehmerfeld auf.

Drucken
Teilen
Menschen so weit das Auge reicht am Ironman

Menschen so weit das Auge reicht am Ironman

ho

Der siebenfache Ironman Zurich Switzerland-Seriensieger Ronnie Schildknecht wird nach einjährigem Unterbruch wieder an den Zürichsee zurückkehren und strebt dabei seinen achten Titel in seinem Heimwettkampf an. Im Kampf um die Rückeroberung des Titels sieht er sich mit starker nationaler und internationaler Konkurrenz konfrontiert. Aus internationaler Sicht dürfte Schildknecht vor allem David Pleše (SVN), welcher im letzten Jahr als Zweiter die Ziellinie überquerte, gefährlich werden.

Nicht zu unterschätzen sind aber sicherlich auch der Italiener Alessandro Degasperi, welcher in diesem Jahr den Ironman Lanzarote gewinnen konnte und der deutsche Mitteldistanz-Spezialist Michael Raelert, dem auch auf der Langdistanz einiges zuzutrauen ist. Aus dem eigenen Lager droht Schildknecht wohl vor allem seitens Jan van Berkel, Manuel Küng und Mike Aigroz Ungemach. Nach drei dritten Plätzen auf der Mitteldistanz in diesem Jahr scheint van Berkel nun definitiv bereit, anlässlich seines Saisonhighlights den Titel nach Hause zu holen.

Von Manuel Küng, dem Senkrechtstarter der Saison und dem zur Zeit wohl schnellsten Schweizer Schwimmer darf ebenfalls einiges erwartet werden, auch wenn er bislang eher auf den kürzeren Distanzen zu Hause war. Auch Mike Aigroz sollte man unbedingt auf der Rechnung haben, hat der Westschweizer doch in der Vergangenheit auf der Langdistanz immer wieder Top-Resultate erzielt.

Mary Beth Ellis klare Favoritin in der Damenkonkurrenz

Einzige Schweizerin am Start ist Regula Rohrbach, die dem Ironman Zurich Switzerland seit Jahren die Treue hält und die Strecke so gut kennt wie keine Andere. Obwohl Rohrbach die letzten Jahre stets über weite Strecken des Wettkampfs vorne mit dabei war, kam die Wahlzürcherin letztendlich nie über einen vierten Platz am Ironman Zurich Switzerland hinaus. Auf ihren Auftritt darf man deshalb besonders gespannt sein.

Mit Mary Beth Ellis wird am Sonntag eine ganz Grosse ihres Fachs an den Start gehen. Die amtierende ITU Langdistanz-Weltmeisterin aus den USA gilt nach einer kurzfristigen Absagewelle in der Damenkonkurrenz als klare Favoritin. Weitere Anwärterinnen auf den Titel sind die zwei Deutschen Mareen Hufe und Nicole Woysch.

Nebst den 47 Profiathleten brechen am kommenden Sonntag ab 06.45 Uhr auch über 2‘100 Amateurathleten aus mehr als 60 Ländern zu ihrem Ironman-Abenteuer auf. Erstmals erfolgt der Start in diesem Jahr als sogenannter „Rolling Start“. Dabei platzieren sich die Athleten anhand ihrer geschätzten Schwimmzeit im Vorstartbereich (schnelle Schwimmer zuvorderst) und alle 5 Sekunden werden 10 Athleten auf ihre 226 Kilometer lange Reise geschickt.

Premiere beim Schweizer Firmen-Triathlon 2015

Im Rahmen des 11. Schweizer Firmen-Triathlons vom Samstag, 18. Juli wird erstmals in der Geschichte dieses Wettkampfformats eine Promistaffel an den Start gehen. Diese „IRONMAN Laureus Staffel“ setzt sich zusammen aus Ariella Kaeslin, der ehemaligen Spitzen-Turnerin und dreifachen Schweizer Sportlerin des Jahres, unserer Eisprinzessin und ehemaligen Schweizer Sportlerin des Jahres Sarah Meier und der amtierenden Ironman Europameisterin, Ironman 70.3 Welt- und Europameisterin und wohl besten Triathletin der Gegenwart Daniela Ryf. Die drei Damen starten dabei ausser Konkurrenz für die Laureus Stiftung Schweiz.