Fussball
Der FC Dietikon verliert unter den Augen eines Weltmeisters

Die Limmattaler vermögen den Schwung vom Auftaktsieg in der 1. Liga nicht zu nutzen. In Mendrisio gehen sie nach einer überforderten Startphase mit 0:3 ein. Am kommenden Samstag wartet ein Saisonhöhepunkt auf die Dietiker.

Raphael Biermayr
Merken
Drucken
Teilen
Gianluca Zambrotta beobachtet Cupgegner Mendrisio.

Gianluca Zambrotta beobachtet Cupgegner Mendrisio.

bier

Den Dietikern drohte in der Startphase eine kollektive Nackenstarre, so oft mussten sie sich umdrehen. Nach 25 Minuten verzeichnete Mendrisio bereits sechs Grosschancen und sieben Eckbälle – aber nur einen Treffer.

Die Limmattaler konnten sich bei Torhüter Dunjic bedanken, dass sie zu diesem Zeitpunkt nicht bereits aussichtslos in Rückstand lagen. Der Debütant im FCD-Dress musste sich nur Vinatzer geschlagen geben (22.).

Dietikons Debütant Dragan Dunjic im Tor greift beim 2:0 daneben.

Dietikons Debütant Dragan Dunjic im Tor greift beim 2:0 daneben.

bier

Nach diesem Schock lehnten sich die Gäste auf, allen voran die Erfahrenen. Kozarac sandten mittels harter Zweikämpfe das Zeichen aus, dass die Dietiker das Feld nicht kampflos räumen würden.

Das sah auch Gianluca Zambrotta: Der Weltmeister von 2006 mit Italien beobachtete mit Mendrisio den Gegner seines Teams Chiasso im Cup.

Nach der Pause hatten die Gäste dann auch spielerische Oberwasser, wurden aber nie richtig gefährlich. Nach Dunjics Patzer gegen einen Schuss in die nahe Ecke war die Partie mit dem 2:0 entschieden (66.). Roncoroni setzte mit seinem herrlichen Treffer zum 3:0 per Weitschuss den Schlusspunkt. (85.).

Nach der ersten Niederlage in der 1. Liga seit 48 Jahren (so lange spielten die Limmattaler nicht mehr in dieser Spielklasse) wartet am kommenden Samstag ein von vornherein ungleiches Kräftemessen: Im Schweizer Cup gastiert Challenge-League-Klub Wil auf der heimischen Dornau.

Alle Ergebnisse und die Tabelle finden Sie hier.