Curling
Das Team Freiberger steigt am grünen Tisch auf

Das Team um Mario Freiberger spielt in der Saison 2011/12 überraschend in der A-Liga, da sich gleich zwei Teams der höchsten Spielklasse aufgelöst haben, wovon Freibergers Team nun profitieren kann.

Maila Bermejo
Merken
Drucken
Teilen
Mario Freiberger, Pascal Eicher, Peter Maurer (hinten, v.l.), Bernhard Lips und Alexander Schaier

Mario Freiberger, Pascal Eicher, Peter Maurer (hinten, v.l.), Bernhard Lips und Alexander Schaier

Limmattaler Zeitung

Unverschämtes Glück für den Urdorfer Skip Mario Freiberger. Nachdem sein Team in der vergangenen Saison zum zweiten Mal hintereinander in der Aufstiegsrunde knapp gescheitert war, und die Spielzeit hinter Absteiger Uitikon-Waldegg abgeschlossen hat, hatte es sich schon auf eine weitere Saison in der B-Liga eingestellt. Nun haben sich nicht nur ein, sondern gleich zwei Teams aus der höchsten Spielklasse aufgelöst und mit den Uitikern und dem CCL steigen beide heimischen Teams in die A-Liga auf. «Nun haben wir die Möglichkeit an internationalen Turnieren gegen die gesamte Weltspitze anzutreten – das ist eine unglaubliche Motivationsspritze», sagt Freiberger, dessen Team fast ausschliesslich aus Limmattalern besteht.

Intakte Channcen auf eine gute Platzierung

Besondere Zeiten erfordern besondere Massnahmen: So hat der CCL sein Training aufgestockt und intensiv mit einem Mentalcoach gearbeitet, um im Oberhaus mithalten zu können. Die Chancen auf eine gute Platzierung sind gemäss Freiberger denn auch durchaus intakt: «Da sich mit St. Moritz und Glarus-Neuchâtel zwei der besten Teams der letzten Saison aufgelöst haben, sollten die Top 6 sicherlich in Reichweite sein.» Dies würde einer Qualifikation für die Schweizer Meisterschaft gleichkommen.

Zuerst die Arbeit...

Doch bevor an Resultate gedacht werden kann, muss sich das Team Limmattal mit Skip Freiberger, dem Dietiker Bernhard Lips, den Neulingen Alexander Schaier aus Uitikon und Pascal Eicher sowie dem Alternate Peter Maurer zuerst einmal finden. Eicher, mit dem Freiberger bereits bei den CCL-Junioren (Junioren Vize-Schweizer-Meister 2009) gecurlt hat, hat auf die kommende Saison von Dübendorf zurück ins Limmattal gewechselt und Schaier spielte bis anhin bei den eigenen Junioren. «Wir haben noch nie in dieser Konstellation gespielt», sagt Freiberger. «Wir haben noch viel Arbeit vor uns.»

...dann das Vergnügen

Das ganze Team freut sich besonders auf die Spiele gegen internationale Top-Teams, «solche, die wir bis jetzt lediglich im Fernsehen bewundert haben», schwärmt Freiberger. So trifft der CCL am Wochenende am Swisscup Basel auf das Team Schweden (Skip Niklas Edin), das 2009 Europameister wurde. Ende Oktober werden die Limmattaler dann in Champéry gegen das renommierte Team Brewster aus Schottland antreten.

Vom 7. Bis 9. Oktober können sich Freiberger und Co. ausserdem vor heimischem Publikum beweisen, dann steigt nämlich die Thompson Curling Challenge in der Curlinghalle in Urdorf.