Turnen

Das Ergebnis einer engen und harmonischen Zusammenarbeit

Eine runde Sache: An den GLZ-Regionalmeisterschaften demonstrierten die Vereine ihr sportliches Können, wie hier die Riege aus Weiningen

Eine runde Sache: An den GLZ-Regionalmeisterschaften demonstrierten die Vereine ihr sportliches Können, wie hier die Riege aus Weiningen

Grosses Spektakel und eine geglückte Generalprobe an den 10. Regionalmeisterschaften des Glatt- Limmattals und Zürich

Gastgeber der 10. Regionalmeisterschaften der Region GLZ (Glatt-, Limmattal und Zürich) waren dieses Jahr die Limmattaler Turnvereine Engstringen und Weiningen. Über 1000 Besucherinnen und Besucher fanden am Wochenende den Weg auf die Schulanlage Brüel, zum grössten Turnanlass der Region. Im ersten Wettkampf nach der Winterpause massen sich die rund tausend Turnerinnen und Turner im Einzelgeräteturnen wie auch in Vereinswettkämpfen. Neben den beiden Gastgebern nahm mit dem TV Urdorf ein weiterer Limmattaler Verein teil.

Zwischen Erfolgen und Erfahrungen

Die Erwartungen bei den Gastgebern waren unterschiedlich. Während die Weininger in ihren Disziplinen jeweils einen Heimsieg anstrebten, stand bei den Engstringern das Sammeln von Wettkampferfahrung für die vorwiegend noch sehr jungen Turnerinnen und Turner im Vordergrund. So belegten die Weininger in den Vereinswettkämpfen in den Kategorien Gerätekombination, Team-und Einzelaerobic den ersten, in der Kategorie Schaukelringe den zweiten Platz. «Es waren ein paar Patzer dabei, jedoch können wir zufrieden sein für den ersten Wettkampf dieses Jahres», analysiert die Hauptleiterin der Gerätekombination Marianne Hodel und weist auf die tolle Stimmung hin, die sich sehr motivierend auf die Leistungen ausgewirkt habe.

Das Niveau war ansprechend, sodass den Urdorfern und Engstringern trotz spritziger und akrobatischer Vorführungen ein Podestplatz verwehrt blieb. Der TV Weiningen und der TV Engstringen organisierten durch eine enge und harmonische Zusammenarbeit einen tollen, mitreissenden Anlass. Er dient als Paradebeispiel dafür, was trotz begrenzter finanzieller Mittel, möglich ist. Neu dieses Jahr war, dass die Vereinswettkämpfe erstmals am Samstag und das Einzelgeräteturnen am Sonntag stattfanden. So öffnete nach der Rangverlesung am Samstag die «Turnerbar» und die Vereine konnten in angenehmer, festlicher Atmosphäre einen anstrengenden und erfolgreichen Tag ausklingen lassen.

Beziehung weiter vertiefen

So will man die Beziehung zwischen den beiden Vereinen weiter vertiefen. «Ein solcher Event wäre für kleine Vereine wie unsere alleine gar nicht machbar», erklärt der Engstringer Präsident Michael Egli und fügt hinzu «Wir wollen auch in Zukunft an solchen Anlässen mitwirken.» Weiningens Präsident Köbi Haug schielt dabei schon auf das bevorstehende Turnfest im Jahr 2015, das der TV Weiningen austragen wird. «Viele in unserem Verein wissen noch nicht, was hinter einem solchen Event steckt. Das ist ein kleiner Vorgeschmack. Auch dort wollen wir mit Engstringen zusammenarbeiten.» Der Countdown bis zum grossen Turnfest zählt noch 781 Tage, die Generalprobe ist geglückt.

Weitere Impressionen und die Ranglisten unter www.rmsglz2013.ch

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1