Kunstturnen
Bronze mit der Mannschaft: Carina Aschwanden setzt Ausrufezeichen

Carina Aschwanden und Valerie Strub vom KUTU Urdorf traten in Neuenburg an der Schweizer Juniorenmeisterschaft an. Vor allem für Aschwanden war die Reise ein voller Erfolg.

Franziska Fischer
Drucken
Teilen
Carina Aschwanden (r.) holt Bronze mit Partnerin Jeanine Künzli. ZVG

Carina Aschwanden (r.) holt Bronze mit Partnerin Jeanine Künzli. ZVG

Carina Aschwanden im P4 Amateur turnte ihren besten Wettkampf der ganzen Saison. Sie startete in der stärksten Gruppe mit den drei bestqualifiziertesten Turnerinnen. Sie selber hatte sich als 20. für die Schweizer Juniorenmeisterschaft qualifiziert. Sie startete am Sprung mit einem sehr einfachen, aber sauber geturnten Überschlag. Danach am Barren hatte sie die Übung erschwert und konnte sie auch gut durchturnen. Den Balken meisterte sie ohne Unsicherheiten. Zum Schluss turnte sie ihre Bodenübung auch mit erhöhten Schwierigkeiten mit Bravour. Mit dieser fehlerfreien Leistung erreichte sie ein Punktetotal von 45.40 und den sensationellen 7. Diplomrang. Damit nicht genug, in der Mannschaftswertung (nur zu zweit, ohne Streichresultat) der Verbände, durfte sie mit ihrer Kollegin Jeanine Künzli aus Bülach die Bronzemedaille entgegennehmen. Künzli erreichte auch im Einzelwettkampf Bronze. Mit einer solchen Leistung freut sich Aschwanden auf das nächste Wochenende, wo sie sich am Eidgenössischen Turnfest in Biel mit den Elite-Turnerinnen messen kann.

Valerie Strub im P3 zeigte am Boden eine gute Übung, am Sprung und Barren präsentierte sie sich sehr gut, leider musste sie sich am Balken einen Sturz notieren lassen. Sie erreichte in einem hochstehenden Wettkampf den 25. Rang. Somit ist sie erste Reserve für das Eidgenössische Turnfest. Vielleicht wird es ja auch noch zum i-Tüpfelchen für Valerie Strub und sie kann nachrutschen und auch nach Biel reisen.

Aktuelle Nachrichten