Der jüngste Teilnehmer ist Jahrgang 2009 (G-Junior) und die ältesten Jahrgang 2000 (C-Junioren). Das Konzept mit Trainingseinheiten am Morgen und Sport, Spiel und Spass am Nachmittag/Abend, wie z.B. Lasertag, Kino, Go-Kart fahren und auch dem Besuch eines Super-League-Spiels, in diesem Jahr GC - FC Thun, haben sich mehr als bewährt.

Neu ist das diesjährige Lagerdomizil im idyllischen Stammheim. Es war für Lagerchef Meister nicht leicht, eine geeignete Unterkunft, mit eigener Küche, zu finden. Die Bevölkerung und im Speziellen der FC Stammheim haben die Fussballer aber sehr herzlich begrüsst. So waren die Geroldswiler auch ein bisschen stolz, der erste Fussballclub zu sein, welcher sein Trainingslager an dieser Destination durchführt.

Neu ist auch, dass in diesem Jahr alle C, D, E und F/G Junioren, je nach Kategorie, in einem Zimmer untergebracht werden. Sicherlich eine grosse Herausforderung an die Übungsleiter, für eine geordnete Nachtruhe zu sorgen. Jedoch auch ein grosser Vorteil, dass damit ein mannschaftübergreifender Kontakt, respektive das WIR Gefühl, gefördert werden kann.

Die Trainings wurden durch die Trainer minuziös vorbereitet. Das spüren die Jungs. Effiziente, zielgerichtete und sehr intensive Einheiten werden absolviert und manch einer kommt damit an die persönlichen Grenzen. Ja, schlussendlich sollen die Jungs Fortschritte im fussballerischen, aber auch im sozialen Bereich, erzielen können. Wenn wir dann beim Frühstück einmal in sehr müde Gesichter schauen, kann das nicht nur auf die harte Trainingsarbeit zurückgeführt werden. Hier werden die Stories gelebt, über welche in einigen Jahren im Clubrestaurant Werd, bei einem feinen Essen, gesprochen wird.

Die ersten Eindrücke bestätigen die Absicht in der Juniorenbewegung des FC Oetwil-Geroldswil, aus den jungen Talenten auch einmal Spieler für die Aktivmannschaften rekrutieren zu können und gleichzeitig das Vereinsgefüge weiter festigen zu können.