Eishockey
Award: Florence Schelling steht als Galionsfigur der Frauennati vor

Die Schweizer Frauen mit ihrem MVP-Goalie aus Oberengstringen, die in Sotschi mit dem Gewinn der Olympia-Bronzemedaille für eines der emotionalen Highlights sorgten, wurden mit dem Hockey Award für herausragende internationale Leistungen geehrt.

Sandro Mühlebach
Drucken
Teilen
Star der Frauennati: Florence Schelling

Star der Frauennati: Florence Schelling

Keystone

«Wenn ich die Bilder von Sotschi sehe, dann sind die Emotionen sofort wieder da», sagte Florence Schelling an der Award Night in Oerlikon. Die Torhüterin, die zudem als beste weibliche Spielerin des Jahres ausgezeichnet wurde, war die herausragende Spielerin des Bronze-Teams und wurde gar zum MVP des olympischen Turniers gewählt.

Zur Auswahl für den Hockey Award hatten auch NHL-Stürmer Nino Niederreiter und der zurückgetretene Schiedsrichter Brent Reiber gestanden. Roman Wick (ZSC Lions) ist an der Verleihung der Swiss Ice Hockey Awards als wertvollster Spieler (MVP) ausgezeichnet worden.

Nebst dem Stürmer und PostFinance-Topskorer des Schweizer Meisters erhielten an der Gala im Zürcher Eventlokal StageOne auch der Ende Saison zurückgetretene Rekord-NLA-Spieler Ivo Rüthemann und das Frauen-Nationalteam einen Sonderauftritt.

Rüthemann wurde für seine 1072 NLA-Spiele mit dem Special Award ausgezeichnet, die Frauen durften für den sensationellen Gewinn der Bronzemedaille an den Olympischen Spielen den Hockey Award entgegennehmen.

Die weiteren Awards gingen an Cristobal Huet (bester Torhüter), Elvis Merzlikins (bester Neuling) und Andres Ambühl (beliebtester Spieler).

Aktuelle Nachrichten