Pferdesport
Auch die Präsidentin schaffte es auf das Podest

Der Kavallerieverein Limmattal organisierte seine Dressurtage in der Reithalle Vogelsang in Birmensdorf. Viele Reiter auch aus der Region versuchten gemeinsam mit ihren Vierbeinern, die Richter von sich zu überzeugen.

Merken
Drucken
Teilen
Vereinsmitglied Marietta Knitsch bei der Vorbereitung auf dem Anreitplatz.

Vereinsmitglied Marietta Knitsch bei der Vorbereitung auf dem Anreitplatz.

Zur Verfügung gestellt

Für viele Mitglieder des Reitvereins ist es immer wieder eine tolle Möglichkeit, sich in einer bekannten Umgebung unter Wettkampfbedingungen mit der Konkurrenz zu messen. Das Wetter wollte leider nicht immer so gut mitspielen, doch die Teilnehmer zeigten sich wetterfest und wagten sich trotz Wind und teilweise Regen nach draussen.

Am Freitagmorgen startete der Anlass bereits mit der höchsten Kategorie des Wochenendes, mit den L-Prüfungen, bei denen sich die lizenzierten Reiterinnen und Reiter messen. In beiden Prüfungen machten Sandra Meier aus Zürich und Esther Andres aus Wynau die Ränge 1 und 2 unter sich aus.

Auch Juniorin Grossenbacher hielt mit

Die erste Prüfung gewann Esther Andres mit Denaro di Narici und liess OK-Präsidentin Sandra Meier mit Ducan Vesca somit auf Rang 2 hinter sich. In der Zweiten Prüfung gelang es ihr jedoch, sich an die Spitze zu setzen und Esther Andres belegte Platz 2 knapp dahinter.

Auch Anja Grossenbacher aus Stallikon, Juniorin im Kavallerieverein Limmattal, konnte mit den anderen gut mithalten und klassierte sich einmal auf Rang 5 und das zweite Mal sogar auf Rang 3.

Am Samstag dann ging es bereits um 7.30 Uhr bei strahlendem Sonnenschein weiter mit den Prüfungen GA 01 und GA 03, wo sich eher unerfahrene Reiter oder Pferde gegeneinander messen. Die erste Prüfung wurde von Melanie Miesch aus Nussbaumen mit FS Capelli de Niro gewonnen und auf Platz 2 klassierte sich Gerd Maier aus Oetwil an der Limmat mit Da Vinci.

In der GA 03 Prüfung siegte Tina Hinnen aus Dietikon mit Coquin de Castelen, nachdem sie sich in der vorherigen Prüfung Platz 4 gesichert hatte. Rang 2 konnte sich Gerd Maier verteidigen. Vereinsmitglied Patrizia Rhyner aus Weiningen mit Cash Flow platzierte sich nach einem tollen Programm verdient auf Rang 5.

Böen bis in die Reithalle

Der letzte Tag des Turniers, der Sonntag, war leider durchzogen von starkem Wind und teilweise Regen. Das Aufwärmen und Vorbereiten auf dem Aussenplatz gestaltete sich zwischendurch sehr unangenehm und sogar in der Reithalle waren die Böen gut zu hören.

Doch die Reiter liessen sich davon nicht aufhalten und gaben dennoch ihr Bestes. Beide Prüfungen des Tages GA 05 und GA 07 entschied Mandana Alder mit Herbstgold für sich. Ihr dicht auf den Fersen war beides Mal Caroline Keller aus Spreitenbach mit Jmola. Sabine Taxer aus Birmensdorf klassierte sich mit ihren beiden Pferden Calsido und Candiela auf den Rängen 7 und 13.

Der Verein und das OK schauen zurück auf ein teilweise etwas stürmisches, aber dennoch durchaus gelungenes Wochenende und freuen sich bereits auf den nächsten Anlass. Denn die Vorbereitungen für die Springkonkurrenz im Sommer werden bald beginnen.