Fussball
Abstimmung gesucht: Dietikon muss wieder ausgeglichener agieren

Neun Gegentreffer kassierten die Dietiker in den vergangenen zwei 1.-Liga-Partien gegen Gossau (2:5) und Baden (2:4). Die waren vor allem das Resultat individueller Fehler, zeugen aber auch vom Mut der Limmattaler.

Raphael Biermayr
Drucken
Teilen
Knifflige Aufgabe für Dietikons Trainer Goran Ivelj.

Knifflige Aufgabe für Dietikons Trainer Goran Ivelj.

Foto Wagner

Im Gegensatz zu vielen vorangegangenen Begegnungen spielten sie sich zahlreiche Chancen heraus. Es liegt an Trainer Goran Ivelj, für die letzten fünf Matches der Saison die richtige Abstimmung zu finden.

Dafür stehen ihm bis auf den langzeitverletzten Jure Karadza alle Akteure zur Verfügung. Am Samstag gehts für den FCD zu einem ehemaligen Arbeitgeber Iveljs nach Winterthur, wo die U21 als Gegner wartet (16 Uhr, Schützenwiese).

Eine weitere Niederlage könnte die Situation für Dietikon ungemütlich machen: Gewinnt das Team Ticino das Kellerspiel in Thalwil, beträgt der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz nur noch drei Zähler. LiZ-Tipp: 1:2