Fussball
3.-Liga-Rückrundenstart: Traum und Albtraum für die Limmattaler Teams

Am Sonntag beginnt die «Limmattaler Meisterschaft» in der Gruppe 2 wieder. Weil Morava und Croatia nicht aufsteigen dürfen, kämpfen wohl Oetwil-Geroldswil und Birmensdorf um die Promotion. In der Gruppe 1 muss sich Urdorf nach hinten orientieren.

Raphael Biermayr
Merken
Drucken
Teilen
Die Limmattaler 3.-Liga-Trainer vor der Rückrunde
4 Bilder
FCB-Trainer Fabio Stiz «Wir sind nicht Favorit, das ist Oetwil-Geroldswil.»
FCE-Trainer Beni Achermann «Wir wollen mehr Tore schiessen als kassieren.»
FCU-Trainer Andi Wiederkehr «Jeder muss das Herz in die Hand nehmen.»

Die Limmattaler 3.-Liga-Trainer vor der Rückrunde

bier

Roger Balmer, bleibt der FC Oetwil-Geroldswil die ganze Saison lang ungeschlagen?

«Wir arbeiten natürlich auf dieses Ziel hin. Es ist cool und lässig, wie die Vorrunde lief. Wir hätten nie erwartet, dass wir elf Spiele ungeschlagen sein würden. Die Mannschaft hat den Ehrgeiz und den Hunger, um diese Serie fortzusetzen. Aber es ist klar, dass wir in der Rückrunde anders wahrgenommen werden von den Gegnern. Ich denke, dass sie uns ernster nehmen werden. Sie haben gemerkt, dass die Zeit des Luftibus-Fussballs vorbei ist. Unsere Vorbereitung dauerte mit sieben Wochen nicht sehr lang, war dafür aber umso intensiver. Leider hat sich der Grippeteufel eingeschlichen, aber über alles gesehen haben alle Spieler gut mitgezogen.»

LiZ-Prognose: Saisonübergreifend und inklusive Regionalcup ist der FCOG seit nunmehr 16 Matches unbesiegt. Die junge Mannschaft hat mehrfach ihre Coolness unter Beweis gestellt, zuletzt vor zwei Wochen im Cupspiel in Zollikon mit dem Siegtor in der Nachspielzeit. Aufstieg

Fabio Stiz, steigt der FC Birmensdorf doch noch auf?

«Der Aufstieg bleibt natürlich unser Ziel, andernfalls wäre ich hier fehl am Platz. Aber wir sind nach der Vorrunde nicht in der Favoritenrolle, sondern Oetwil-Geroldswil. Ich habe kürzlich mit Roger Balmer telefoniert und ihm gesagt, dass er eine super Mannschaft hat, die sehr solidarisch ist. Wir sind jetzt die Jäger, was uns vielleicht zugutekommt. Die Vorbereitung war sehr gut, wir konnten in Dietikon auf dem Kunstrasen trainieren. Ich bin positiv überrascht, wie gut die Spieler mitgezogen sind. Wir hatten kein einziges schlechtes Testspiel, und die Neuzugänge haben mich überzeugt. Wenn wir noch eine Chance kriegen, werden wir die packen.»

LiZ-Prognose: Die Birmensdorfer stellen das am besten besetzte Team der Gruppe – wenn nicht der Liga –, bekundeten in der Vorrunde aber Motivationsprobleme. Durch die Änderungen im Kader erhofft man sich
in diesem Bereich einen frischen Wind. Der FCB ist immer gefährlich. Rang 2

Beni Achermann, bleibt der FC Engstringen ein Spektakelteam?

«Ich hoffe, dass wir auch in der Rückrunde eine spektakuläre Mannschaft haben werden. Aber natürlich will ich, dass das Torverhältnis anders aussieht als jetzt mit 26:29. Wir wollen mehr Tore schiessen als kassieren. Ich musste die Mannschaft im Winter zuerst kennen lernen. Mein Eindruck von den Spielern ist gut. Mittlerweile wissen sie auch je länger, desto besser, was ich will. Das ist einerseits, guten Fussball zu zeigen, andererseits Disziplin im Team. In der Vorbereitung steigerte sich das Team in diesen Bereichen immer mehr. Trotz einiger Ferienabwesenden denke ich, dass wir mit einer guten Mannschaft in die Rückrunde starten können.»

LiZ-Prognose: Das Team von der Brunewiis ist stimmungsabhängig wie keine zweites der Region. Weil die Befindlichkeiten innerhalb eines Spiels mehrmals wechseln können, ist der FCE für Freund und Feind unberechenbar. Der Trainerwechsel soll auch mehr Kontinuität bringen. Rang 6

Andi Wiederkehr, steigt der FC Urdorf in die 4. Liga ab?

«Der Abstieg wäre natürlich der Super-GAU. Ich habe den Spielern in der Winterpause ins Gewissen geredet, damit sie den Ernst der Lage erkennen und die Trainingspräsenz et cetera der Situation anpassen. Wir haben nach einigen Abgängen einen kleineren Kader, aber einen grösseren Charakter im Team. Die Qualität für die 3. Liga ist sicherlich vorhanden, aber im Abstiegskampf geht es um andere Tugenden. Jeder muss das Herz in die Hand nehmen und Gas geben, dann haben wir mit dem Abstieg nichts zu tun. Wichtig ist, dass wir einen guten Start in die Rückrunde erwischen, denn sobald sich Angst breitmacht, wird es für jede Mannschaft schwierig.»

LiZ-Prognose: Der langjährige Zweitligist befindet sich in der zweiten Saison nach dem Abstieg und sucht weiterhin nach einem Gesicht. Besonders dünn ist die Personaldecke im Defensivbereich, der schon in der Vorrunde die Problemzone des FCU darstellte. Es bleibt eng. Rang 8

Die Tabellen und aktuellen Spiele finden Sie hier.