Leichtathletik

Marathons in New York und Berlin fallen Corona zum Opfer

Der New York Marathon findet in diesem Jahr nicht statt

Der New York Marathon findet in diesem Jahr nicht statt

In diesem Jahr finden wegen der Coronavirus-Pandemie die Marathons von New York und Berlin wie erwartet nicht statt.

Die Organisatoren der mit rund 50'000 Läufern weltweit grössten Marathon-Veranstaltung von New York schätzen das gesundheitliche Risiko bei einer Durchführung des Rennens trotz sinkender Fallzahlen als zu hoch ein. Die Stadt New York war eines der Epizentren der Pandemie in den USA. Der Marathon hätte am 1. November stattfinden sollen. Der Marathon von Berlin war für den 27. September geplant.

Mit New York und Berlin fallen der zweite und dritte von insgesamt sechs Läufen der World Marathon Majors der Pandemie zum Opfer. Das Rennen in Boston war bereits abgesagt, in Tokio Anfang März durften nur Elite-Läufer an den Start.

Der im Frühjahr verschobene London Marathon (4. Oktober) sowie das Rennen in Chicago (11. Oktober) sind für den Herbst geplant, ob die beiden Läufe tatsächlich stattfinden, hängt aber vom weiteren Verlauf der Pandemie in diesen Städten statt.

Der New York Marathon war letztmals 2012 aufgrund des Hurrikans Sandy ausgefallen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1