Leichtathletik

Ellen Sprunger und Büchel qualifizieren sich für EM in Göteborg

Selina Büchel zeigte eine starke Leistung

Selina Büchel zeigte eine starke Leistung

Ellen Sprunger (60 m) und Selina Büchel (800 m) sorgen an den Hallen-Schweizer-Meisterschaften in Magglingen für die Highlights am ersten Tag und qualifizieren sich für die Hallen-EM in Göteborg.

Die 26-jährige Ellen Sprunger gewann im Final über 60 m überraschend das Kopf-an-Kopf-Rennen mit Mujinga Kambundji in 7,36 Sekunden und unterbot damit die geforderte Limite um 0,04 Sekunden. Bronze sicherten sich ex-aequo Lea Sprunger und Marisa Lavanchy. Bei den Männern wurde Rolf Malcolm Fongué seiner Favoritenrolle gerecht. Der Zürcher siegte in 6,65 Sekunden vor Steven Gugerli und näherte sich dem Schweizer Rekord von Cédric Grand bis auf fünf Hundertstelsekunden.

Für den ersten Höhepunkt des Tages hatte im Vorlauf über 800 m der Frauen Selina Büchel gesorgt. Die 21-Jährige qualifizierte sich in 2:02,83 Minuten für die EM in Göteborg. Bereits im Vorlauf hatte die Toggenburgerin alles auf eine Karte gesetzt und wurde für ihren Tempolauf von der Spitze aus belohnt. Sie knackte nicht nur deutlich die Limite für die EM Anfang März, sondern stellte auch eine persönliche Bestzeit auf. Die St. Gallerin lief Schweizer U23-Rekord und blieb nur knapp zwei Sekunden über der 15 Jahre alten nationalen Bestleistung von Regula Zürcher.

Ellen Sprunger und Büchel sind nach Fongué und Kambundji sowie Hürdensprinter Tobias Furer und Lea Sprunger (400 m) die Athletinnen Nummer 5 und 6, die sich für die kontinentalen Meisterschaften, den Höhepunkt der diesjährigen Hallensaison, qualifiziert haben.

Nicht an die EM fahren wird Irene Pusterla. Für die Weitspringerin aus dem Tessin setzte es eine herbe Enttäuschung ab. Zwar gewann die 24-jährige Psychologiestudentin Gold, verpasste mit 6,25 m ihr Saisonziel aber deutlich.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1