Manchester United
José Mourinho mag keine Antwort geben, aber es fragt ihn auch keiner etwas

Manchester Uniteds Trainer José Mourinho hat keine Lust, mit Journalisten zu sprechen. Es kommt zu einer denkwürdigen Pressekonferenz.

Merken
Drucken
Teilen
Ziemlich leer: Pressesaal im Old Trafford.

Ziemlich leer: Pressesaal im Old Trafford.

Schon vor der letzten Runde der Premier League war Manchester United fix auf Europa-League-Rang 6 und Gegner Crystal Palace war gerettet. Ein wenig verständlich, dass ManU-Trainer José Mourinho da keine grosse Lust mehr auf das Spiel hatte. Also schonte er einige Stars für den Final der Europa League gegen Ajax Amsterdam am Mittwoch; dennoch durfte er sich über einen 2:0-Heimsieg freuen.

Wobei: Sieht so Freude aus? Im Interview mit dem Klub-TV bittet Mourinho um Verständnis: Er wolle einfach nur weg.

Die schreibenden Reporter hatten wohl mitgekriegt, wie gut gelaunt der Portugiese war. Und so verzichteten sie darauf, ihn mit Fragen zu löchern – weshalb es zu dieser denkwürdigen Pressekonferenz kam:

Vier ManU-Spieler kamen gegen Crystal Palace zu ihrem Debüt, darunter 1:0-Schütze Josh Harrop und der eingewechselte Angel Gomes, der zum ersten Spieler von Manchester United mit Jahrgang 2000 wurde. «Natürlich wurde für mich ein Traum wahr», sagte Gomes, der gesprächiger war als Mourinho. «Ich habe so oft von diesem Moment geträumt», gab Harrop zu Protokoll, «dass er nun eingetroffen ist, macht mich überglücklich.» Gegen Ajax dürfte dann wohl wieder die Stunde anderer schlagen. (ram)