Super League

Zwei Junge machen hinten dicht: Der FCB stellt die beste Abwehr der Liga

Verstehen sich auf und auch neben dem Platz bestens: Eray Cömert (links) und Omar Alderete.

Verstehen sich auf und auch neben dem Platz bestens: Eray Cömert (links) und Omar Alderete.

Eray Cömert und Omar Alderete sind das beste Innenverteidiger-Duo der Liga. Wenn sie nicht spielen, bekommt der FC Basel Probleme.

Das 3:0 des FC Basel über die Young Boys war bemerkenswert. Gegen den Meister und Leader zu gewinnen ist das Eine, gegen ihn drei Tore zu erzielen das Andere. Aber gegen eine Mannschaft, die den Liga-Topskorer stellt und auch die beste Offensive der ganzen Super League, kein Tor zu kassieren, das ist vielleicht noch viel aussergewöhnlicher. Die Berner Stürmer kamen nie im Spiel an. Guillaume Hoarau und Jean-Pierre Nsamé wurden bis auf eine Ausnahme abgemeldet.

Verantwortlich dafür sind zwei Männer, die sich als Stamm-Innenverteidiger beim FCB etabliert haben: Eray Cömert und Omar Alderete. Der eine 21, der andere 22 Jahre jung. Zusammen bildeten sie mit Ausnahme von fünf Liga-Spielen das Abwehrzentrum. Stand einer der beiden nicht auf dem Platz, dann nur, um in einer strapaziösen englischen Woche geschont zu werden.

Und war das der Fall, dann war der FCB unsicher. Sieben der 15 Gegentore fielen, wenn einer von ihnen nicht auf dem Platz stand. Ausserdem fallen auch zwei der drei Liga-Niederlagen auf diese Spiele, bei denen entweder Cömert oder Alderete pausierten. Zwar will FCB-Trainer Marcel Koller nichts von einer Hierarchie in der Innenverteidigung wissen, und doch haben sich die beiden von Emil Bergström, Kostas Dimitriou und Yves Kaiser abgesetzt.

Beste Abwehr, zweitjüngste Abwehr

Somit ist das Traumduo Cömert/Alderete grossmehrheitlich dafür verantwortlich, dass der FCB in 16 Spielen eben erst 15 Tore kassiert hat und damit den besten Wert der Super League stellt. Notabene mit der zweitjüngsten Stamm-Innenverteidigung der ganzen Liga (Durchschnittsalter 21,5). Nur St. Gallen nominiert ein noch jüngeres Stamm-Duo: Yannis Letard und Leonidas Stergiou (Altersschnitt 19).

Noch im Vorjahr wurde beim FCB vor allem während Marek Suchys verletzungsbedingter Absenz nach Routine und Ruhe geschrien. Und wurde der so erfahrene Carlos Zambrano geholt, um den früheren Captain zu ersetzen. Sowohl Zambrano als auch Suchy sind in Basel Geschichte, genau so wie die Dauer-Problemzone Innenverteidigung.

Viel mehr hat man das Gefühl, dass die wiederentdeckte Stabilität und Stärke des FCB auch auf der Konstanz und Qualität auf dieser Position beruht. Darauf angesprochen, sagt Koller: «Unsere gute Defensive ist nicht nur auf die Verteidiger zurückzuschliessen. Das ist die ganze Mannschaft, die da mithelfen muss und das macht.» Dass ausgerechnet der oftmals Routiniers bevorzugende Koller auf eine derart junge Abwehr setzt, ist überraschend.

Aber vielleicht geht es ihm ähnlich wie Cömert. Dieser sagt zur Jugendlichkeit von ihm und seinem Partner Omar Alderete: «Ganz ehrlich: Uns ist das gar nicht bewusst, dass wir eine der jüngsten Abwehren sind. Wir spielen einfach unser Ding, machen das, was wir können. Da ist es egal, ob wir jung oder alt sind. Ich denke, die Gegentore, die wir bekommen haben, sprechen für sich.»

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1