Champions League
YB holten gegen Valencia ersten Punkt – Goalie Wölfli kriegt diesmal die schlechteste Note

Das dritte Champions-League-Spiel der Young Boys gegen Valencia endet mit einem Unentschieden – doch da wäre mehr drin gewesen. Nachdem die Berner in der zweiten Halbzeit deutlich aufdrehen, verwandelt Hoarau einen Penalty eiskalt zum 1:1 – während Sanogo mit einem Pfostenkopfball die Chance auf die Führung vergibt. Hier sind die Berner Young Boys in der Einzelkritik.

Markus Brütsch, Bern
Drucken
Teilen
Guillaume Hoarau schiesst den Elfmeter zum historischen ersten YB-Tor in der Champions League.
40 Bilder
Michy Batshuayis Tor entscheidet die erste Halbzeit.
Kevin Mbabu gegen Rodrigo Moreno
Kevin Mbabu sprintet schneller als Daniel Parejo.
Djibril Sow im Duell mit Rodrigo Moreno
Marco Wölfli und Loris Benito bedanken sich bei den Fans.
Steve von Bergen ist zufrieden mit der zweiten Halbzeit seines Teams.
Guillaume Hoarau gegen Gabriel Armando de Abreu
Guillaume Hoarau gegen Gabriel Armando de Abreu
Kevin Mbabu tauscht sein Trikot mit Michy Batshuayi
Gerardo Seoane schaut auf die Uhr.
Roger Assalé scheitert an Neto.
Guillaume Hoarau gegen Gabriel Armando de Abreu
Marco Wölfli hat ein Lächeln auf dem Gesicht nach der guten Leistung der Berner.
Michy Batshuayi war der beste auf Seiten Valencias.
Djibril Sow im Duell mit Rodrigo Moreno
Roger Assale im Duell mit Mouctar Dikahaby
Goalie Marco Wölfli auf der Jagd nach dem Ball gegen Michy Batshuayi
Kevin Mbabu gegen Geoffrey Kondogbia
Guillaume Hoarau trifft per Elfmeter.
Guillaume Hoarau jubelt mit Christian Fassnacht über das 1:1.
Jubel bei den Bernern.
Kevin Mbabu versucht den Ball zu flanken.
YB-Coach Gerardo Seoane gefällt das, was seiner Spieler zeigen.
Marco Wölfli scheint zufrieden zu sein.
Michy Batshuayi gegen Sandro Lauper und Marco Wölfli
Daniel Parejo im Duell mit Sekou Sanogo
Steve von Bergen rennt in eine Kamera.
Young Boys - Valencia (23.10.18)
Roger Assalé gegen Valencias Goalie Norberto Neto. Mouctar Dikahaby schaut zu.
Michy Batshuayi schiesst das 1:0.
Der Belgier schiebt den Ball an YB-Goalie Wölfli vorbei.
Wölfli bleibt das Nachsehen.
Michy Batshuayi jubelt mit Carlos Soler
Batshuayi freut sich über das 1:0.
Jose Gaya gegen Guillaume Hoarau
Valencias Jose Gaya kämpft gegen Miralem Sulejmani um den Ball.
YBs Trainergespann mit Matteo Vanetta, Harald Gaemperle und Gerardo Seoane nimmt auf der Bank Platz.
Mit diesen elf Spielern starten die Young Boys in die Partie.
Die Teams betreten das Spielfeld im Stade de Suisse.

Guillaume Hoarau schiesst den Elfmeter zum historischen ersten YB-Tor in der Champions League.

PETER KLAUNZER
Marco Wölfli: Note 4 Zwar taucht Batshuayi vor dem 0:1 allein vor ihm auf, aber der Goalie lässt sich zu leicht umspielen. Er kommt zu schnell heraus. Sonst wenig Arbeit.
14 Bilder
Kevin Mbabu: Note 5 Macht wie immer Dampf auf dem Flügel. Vergibt nach der Pause eine grosse und eine mittelgrosse Chance. Defensiv nicht ganz fehlerfrei, aber i.O.
Sandro Lauper: Note 4,5 Bekundet vor der Pause einige Schwächen im Passspiel und im Zweikampf, steigert sich dann aber enorm zu einer tadellosen Vorstellung.
Steve von Bergen: Note 5 Ist vor dem 0:1 beim Steilpass von Rodrigo ganz nahe am Geschehen, aber machtlos, das Zuspiel zu unterbinden. Ein grundsolides Spiel.
Loris Benito: Note 4.5 Reagiert vor dem 0:1 zu behäbig auf den Prellball. In der Offensive fehlt ihm zunächst die Präzision. Steigert sich danach allerdings markant.
Djibril Sow: Note 4,5 Auch er ist beim 0:1 ins Geschehen involviert. Sein Ball (Befreiungsversuch? Zuspiel?) überrumpelt Benito. Holt den Penalty heraus.
Sékou Sanogo: Note 4,5 Das Spiel läuft zuerst an ihm vorbei, er kann seine Physis nicht einbringen. Dann aber dreht er auf und hat mit einem Pfostenkopfball viel Pech.
Miralem Sulejmani: Note 4,5 Ist mit seiner Abschlussaktion am Ursprung des 1:1, sonst aber gelingt es ihm nicht so oft, seinen Speed auf den Platz zu bringen.
Christian Fassnacht: Note 4,5 Hat eine gute Kopfballchance und ist viel unterwegs. Das Glück ist ihm aber nicht hold, und so ist es eine ordentliche, aber keine grosse Leistung.
Roger Assalé: Note 4,5 Er läuft und wuselt über den Platz, bringt aber vorerst nichts zustande. Kämpft sich indes beherzt ins Spiel und hat danach viele gute Szenen.
Guillaume Hoarau: Note 4,5 Beeindruckend, mit welcher Ruhe er den Penalty eiskalt zum 1:1 verwandelt. Seine Kopfballstärke ist defensiv eine grössere Hilfe als offensiv.
Nicolas Moumi Ngamaleu: Note 4,5 Erscheint nach 73 Minuten und hat, kaum auf dem Platz, eine gute Offensivaktion. Die erhoffte entscheidende Tat gelingt ihm aber nicht.
Jean-Pierre Nsame: Keine Note Darf noch zwölf Minuten für Hoarau ran. Hat sich schon oft als guter Joker bewiesen, diesmal aber gelingt ihm der Lucky Punch nicht. Ohne Note.
Leonardo Bertone: Keine Note Kommt fünf Minuten vor Schluss für Fassnacht. Fügt sich gleich mit zwei tollen Zuspielen ein. Ist aber zu kurz im Einsatz, um benotet zu werden.

Marco Wölfli: Note 4 Zwar taucht Batshuayi vor dem 0:1 allein vor ihm auf, aber der Goalie lässt sich zu leicht umspielen. Er kommt zu schnell heraus. Sonst wenig Arbeit.

Keystone

Den Matchbericht finden Sie hier.

Aktuelle Nachrichten