Am Montag können die Aargauer ihrerseits aber nachlegen. Im letzten Spiel der 8. Runde gastieren sie bei Hakan Yakin und Bellinzona.

Die 2:1-Pausenführung der Winterthurer war etwas schmeichelhaft, hatte doch Lugano eher mehr Spielanteile und war der Foulpenalty, den Kristian Kuzmanovic zum 2:1 versenkte, alles andere als unumstritten gewesen. Nach dem Tee erarbeiteten sich die Gastgeber aber ein klares Chancenplus, erhöhten durch Sven Lüscher auf 3:1 (65.) und beklagten noch zwei Pfostenschüsse.

Bei Chiasso hält der Aufwärtstrend an. Das verdiente 1:0 gegen Locarno war bereits der dritte Vollerfolg der Grenzstädter in den letzten vier Partien und der zweite Derby-Sieg innert Wochenfrist. Der Sieg war verdient, obwohl der goldene Treffer dank Mithilfe von Miodrag Mitrovic zustande kam. Der Locarno-Keeper konnte einen Flankenball von Luis Pimenta nicht behändigen, worauf Danick Yerly problemlos einschieben und sein erstes Saisontor erzielen konnte.

Telegramme:

Chiasso - Locarno 1:0 (1:0). - Comunale. - 1352 Zuschauer. - SR Erlachner. - Tor: 25. Yerly 1:0.

Winterthur - Lugano 3:1 (2:1). - Schützenwiese. - 2700 Zuschauer. - SR San. - Tore: 8. Freuler 1:0. 23. Basic 1:1. 37. Kuzmanovic (Foulpenalty) 2:1. 65. Lüscher 3:1. - Bemerkungen: Pfostenschüsse: 60. Radice (Winterthur), 92. Bengondo (Winterthur).

Rangliste: 1. Winterthur 15. 2. Aarau 14. 3. Lugano 13. 4. Chiasso 12. 5. Biel 11. 6. Vaduz 10. 7. Bellinzona 10. 8. Wil 9. 9. Wohlen 7. 10. Locarno 3.