Das siebte Saisontor von Patrick Bengondo entschied die Begegnung im starken Regen schon früh zugunsten der Winterthurer, die zuletzt gegen Locarno (2:3) und Bellinzona (0:2) auf ärgerliche Weise verloren hatten. Der Sieg war ungefährdet, weil Chiasso nach dem frühen Gegentreffer (17.) zu keiner Reaktion fähig war. Die bereits siebte Heimniederlage liess sich auch darum nicht abwenden, weil sich die Südtessiner bis Spielschluss durch zwei gelb-rote Karten selber dezimierten.

Der schweizweite Wintereinbruch betraf nur eine der beiden Partien vom Samstag im Tessin. In Locarno war der Anpfiff des Spiels gegen Wohlen wegen des unbespielbaren Terrains unmöglich. Auf dem Rasen im Lido lagen teils grosse Wasserlachen. Das Team aus Wohlen, das sich bei Bekanntwerden der Absage durch Schiedsrichter Sandro Schärer in der Leventina befand, musste unverrichteter Dinge wieder umkehren. Die Partie wird am Dienstag, 23. April, um 18.30 Uhr nachgeholt.

Resultate: Chiasso - Winterthur 0:1 (0:1). Locarno - Wohlen verschoben.

Rangliste: 1. Aarau 58. 2. Bellinzona 55. 3. Winterthur 46. 4. Wil 43. 5. Chiasso 36. 6. Lugano 33. 7. Vaduz 32. 8. Biel 30. 9. Wohlen 29. 10. Locarno 16.