Weil es der Verein erneut versäumt hat, Bestätigungen für die Überweisung der Löhne und die Beiträge an die Sozialversicherungsinstitutionen für den Monat Januar 2013 einzureichen, griff die SFL-Disziplinarkommission ein zweites Mal ein.

Sie beurteilte das Vergehen als wiederholten Verstoss gegen das Lizenzreglement und bestrafte Bellinzona mit dem Abzug von zwei Zählern. Bereits am 21. März war das Punktekonto von der Liga wegen fehlender Bestätigungen für Dezember 2012 um eine Einheit reduziert worden.

Der jüngste Bescheid ist allerdings noch nicht rechtskräftig. Bellinzona kann innert fünf Tage Rekurs einlegen, welcher aufschiebende Wirkung hätte.

Der sportliche Aufstieg der ACB in die Super League rückt somit in immer weitere Ferne. Der Rückstand auf Leader Aarau betrüge elf Runden vor Schluss - bei einer Partie weniger - acht Punkte.

Ob es den Verein in dieser Form in Zukunft überhaupt noch geben wird, ist mehr als fraglich. Bellinzona hat am 21. März die Bilanz deponiert, am 18. April folgt die Anhörung vor dem Konkursrichteramt. Es droht sogar das vorzeitige Saisonende.