Europa League

Vaduz erreicht zweite Qualifikationsrunde

Mohamed Coulibaly brachte Vaduz in Europacup auf Kurs

Mohamed Coulibaly brachte Vaduz in Europacup auf Kurs

Der FC Vaduz übersteht die erste Qualifikationsrunde zur Europa League. Nach einem torlosen Remis im Hinspiel in Island siegen die Liechtensteiner daheim gegen Breidablik Kopavogur 2:1.

Routinier Mohamed Coulibaly nach rund einer Stunde im Anschluss an einen Corner und Neuzuzug Dominik Schwizer (79.) per Abpraller erzielten die Treffer für das Team von Trainer Mario Frick. In der dritten Minute der Nachspielzeit kam der Gast aus Island zum Ehrentreffer.

In der 2. Runde (25. Juli/1. August) trifft Vaduz auf MOL Fehervar. Der ungarische Cupsieger und Meister von 2018 bekundete in seinem Erstrunden-Duell mit Zeta Golubovci aus Montenegro keine Probleme. Für die Ungarn wird es im Europacup das erste Spiel gegen einen Klub aus der Swiss Football League seit 2012. Vor sieben Jahren ging Fehervar einem Sieg (2:1) und einer Niederlage (0:1) aus den Europa-League-Gruppenspielen gegen den FC Basel.

Telegramm:

Vaduz - Breidablik Kopavogur 2:1 (0:0)

Rheinpark Stadion, Vaduz. - 837 Zuschauer. -SR Nuza (KOS). - Tore: 57. Coulibaly 1:0. 79. Schwizer 2:0. 93. Gunnlaugsson 2:1.

Vaduz: Büchel; Sülüngöz, Schmid, Simani; Gasser (77. Göppel), Gajic, Prokopic, Antoniazzi; Cicek (86. Sele), Schwizer; Coulibaly (8. Noah Frick).

Bemerkungen: Vaduz ohne Wieser (Weisheitszahn), Lüchinger, Drazan, Mikus, Sutter, Milinceanu und Hofer (verletzt). Lattenschuss von Cicek (21.).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1