Europa League

Udinese erobert die Anfield Road

Antonio Di Natale glich für Udinese aus.

Antonio Di Natale glich für Udinese aus.

Udinese wird in drei Wochen mit breiter Brust nach Bern reisen. Der Gruppengegner der Young Boys setzte sich im zweiten Europa-League-Gruppenspiel bei Liverpool 3:2 durch.

In der ersten Halbzeit führte Liverpool nach einem Kopfball-Treffer durch Jonjo Shelvey (23.). Nach 30 Sekunden in der 2. Halbzeit gelang Antonio Di Natale der Ausgleich. Kurz nachdem Liverpool-Coach Brendan Rodgers nach 65 Minuten mit der gleichzeitigen Hereinnahme von Steven Gerrard und Luis Suarez ein klares Zeichen gesetzt hatte, brachen die Defensivdämme. Zuerst überwand Verteidiger Sebastian Coates den eigenen Keeper Pepe Reina unhaltbar per Kopf und zwei Zeigerumdrehungen später traf Giovanni Di Pasquale mit einem satten Distanzschuss ins lange Eck. Suarez brachte mit einem magistral verwerteten Freistoss die Hoffnung zurück (75.), danach scheiterte er zweimal aus hervorragender Position (77./85.) am starken Udinese-Torhüter Zeljko Brkic. Weil auch dem ebenfalls eingewechselten "Baby-Superstar" Raheem Sterling zweimal ein Torerfolg versagt blieb, nahm die Equipe von Francesco Guidolin alle drei Punkte mit nach Italien. Für Udinese war es der erste Sieg überhaupt im Mutterland des Fussballs.

Die Bilanz nach dem zweiten Gruppenspieltag der Europa League fällt für die vier deutschen Bundesliga-Vertreter durchwachsen aus. Borussia Mönchengladbach verlor 2:4 gegen Fenerbahce Istanbul. Der VfB Stuttgart blamierte sich mit einer 0:2-Niederlage beim norwegischen Meister Molde FK.

Hannover 96 dagegen übernahm durch einen 2:1-Sieg gegen Levante die Führung in seiner Gruppe. Bayer Leverkusen gewann bei Rosenborg Trondheim dank des Treffers von Joker Stefan Kiessling (76. Minute) mit 1:0 (0:0). F

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1