Europa League

Thun schafft sich gute Ausgangslage – FCZ verliert Hinspiel in Tschechien

Thun-Kicker Luca Zuffi traf in Schweden gleich doppelt.

Thun-Kicker Luca Zuffi traf in Schweden gleich doppelt.

Der FC Thun macht einen ersten Schritt in Richtung der Playoffs der Europa League. Die Berner Oberländer gewannen das Hinspiel bei Häcken Göteborg 2:1. Der FCZ verliert hingegen in Tschechien.

Doppeltorschütze für Thurn war ein Mann, der in dieser Saison erst 23 Minuten gespielt hatte und nun erstmals in der Startformation stand: Der eben erst von einer langwierigen Schulterblessur genesene Luca Zuffi vollendete nach einer knappen halben Stunde per Kopf eine Massflanke von Benjamin Lüthi und verwertete in der 63. Minute eine Vorlage von Andreas Wittwer mit dem Fuss. Thun erzielte damit auch im sechsten Wettbewerbsspiel der noch jungen Saison (mindestens) zwei Tore. Über den Zweitore-Vorsprung konnte sich der FCT aber nur etwas mehr als eine Minute freuen, ehe Martin Ericsson mit einem Distanzschuss verkürzte.

Im Tor kam Guillaume Faivre nach seiner Hirnerschütterung zur Saisonpremiere und machte seine Sache abgesehen von wenigen Unsicherheiten gut. An der Verletztenfront droht indes schon neues Ungemach: Lukas Schenkel zog sich bereits in der 3. Minute bei einem unglücklichen Zusammenprall eine Bänderverletzung zu und musste mit der Bahre vom Platz getragen werden.

Zürich vergibt Führung

Der FC Zürich hat es verpasst, bei Slovan Liberec sich eine günstigere Ausgangslage fürs Rückspiel zu schafften - 1:2-Niederlage nach Führung im Hinspiel der Qualifikation zur Europa League.

Schon nach fünf Minuten durften die Zürcher jubelen: Davide Chiumiento verwandelte einen Penalty zur 1:0-Führung. Die Gastgeber brauchten über eine Stunde, ehe sie das Blatt dank zwei Toren von Rabusic (66./81.) noch wenden konnten. In der 86. Minute sah FCZ-Abwehrchef Alain Nef zudem noch die Rote Karte.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1