Ziel des Meisterumzugs war das Stade de Suisse, wo am Abend die offizielle Meisterfeier mit Mannschaftspräsentation und Konzerten von Berner Künstlern auf dem Programm stand.

Am Umzug skandierten die Unterstützer der Berner Mannschaft immer wieder "Fuessball-Schwyzer-Meischter BSC". Wiederholt liessen die Fans Steve von Bergen hochleben, der am Samstag sein letztes Meisterschaftsspiel für YB bestritt. Der Verteidiger ist Mannschaftscaptain.

Die YB-Spieler führten den Pokal, den sie am Samstagabend hatten in Empfang nehmen können, auf dem offenen Lastwagen mit.

Die Mehrheit der mitmarschierenden Fans war gelb-schwarz gekleidet - in den Farben des Berner Sportclubs. Obwohl der BSC Young Boys die Fans aufgefordert hatte, auf das Abbrennen von Pyrotechnik zu verzichten, wurden am Umzug zahlreiche Fackeln gezündet.

Der Meisterumzug hatte auf dem Bundesplatz begonnen, wo die Meisterschaftsmannschaft und ihre Betreuer zu Queens "We are the Champions" auf die offenen Lastwagen stiegen.

Auch auf diese Meisterfeier freuten sie sich, sagten YB-Fans zur Nachrichtenagentur Keystone-SDA auf dem Bundesplatz, befragt zu ihren Gefühlen. Die Meisterfeier von vergangenem Jahr sei aber - nach 32 Jahren ohne Titel für YB - kaum zu übertreffen.