Wie vor fünf Tagen gegen Paderborn, als ihm in seinem 19. Bundesliga-Einsatz das erste Tor gelungen war, traf Stocker im Anschluss an einen Freistoss. Während sein Treffer beim 2:0 gegen den Aufsteiger ein Abstauber war, war das 1:1 gegen Hannover äusserst sehenswert. Der ehemalige FCB-Spieler nahm den Ball an der Strafraumgrenze volley und liess Hannovers Goalie Zieler mit seinem Seitfallzieher keine Abwehrchance. "Das ist eben Schweizer Qualität", sagte Stockers Landsmann und Teamkollege Fabian Lustenberger danach im TV-Interview.

Nur acht Minuten zuvor hatte Christian Schulz die Gastgeber in Führung gebracht, als er im Anschluss an einen Corner am schnellsten reagierte. Die abstiegsgefährdeten Niedersachsen warten weiterhin auf ihren ersten Sieg im Jahr 2015. Die Hertha blieb unter Trainer Pal Dardai zum sechsten Mal nacheinander ungeschlagen und vergrösserte das Polster auf die Abstiegszone.

Hannover - Hertha Berlin 1:1 (0:0). - 46'000 Zuschauer. - Tore: 75. Schulz 1:0. 83. Stocker 1:1. - Bemerkungen: Hertha mit Lustenberger (bis 73.) und Stocker.

Rangliste: 1. Bayern München 27/67. 2. Wolfsburg 27/57. 3. Borussia Mönchengladbach 27/50. 4. Bayer Leverkusen 27/48. 5. Schalke 04 27/40. 6. Augsburg 27/39. 7. Hoffenheim 27/37. 8. Eintracht Frankfurt 27/35. 9. Werder Bremen 27/35. 10. Borussia Dortmund 27/33. 11. Hertha Berlin 28/33. 12. Mainz 27/31. 13. 1. FC Köln 27/30. 14. Hannover 96 28/29. 15. SC Freiburg 27/28. 16. Hamburger SV 27/25. 17. Paderborn 27/24. 18. VfB Stuttgart 27/23.