Verteidiger Stéphane Besle traf nach 20 Minuten nach einem Corner mit einem Kopfball zur St. Galler Führung. Nur fünf Minuten später erzielte Matt Moussilou mittels Foulpenalty für die Waadtländer den Ausgleich.

Das Foul hatte Schönenberger gegen Gabri begangen. Zehn Minuten nach der Pause brachte Oscar Scarione St. Gallen erneut in Führung. Nach einem Konter über Scarione sorgte Kirstian Nushi nach 73 Minuten für das 3:1. Lausanne bestätigte damit seinen Ruf als schwächstes Team der Rückrunde. Die Ostschweizer dagegen sind nun schon seit sechs Spielen ungeschlagen.

Stjepan Kukuruzovic brachte den FC Zürich in der 18. Minute in Führung. Kukuruzovic erhöhte nach 53 Minuten mittels Freistoss auf 2:0. Kurz darauf traf Yassine Chikhaoui nach Vorarbeit von Davide Chiumiento zum 3:0. Adis Jahovic sorgte in der Nachspielzeit für das 4:0-Schlussresultat. Für den FCZ geht damit eine Serie von vier verlorenen Spielen (inklusive Cup-Halbfinal) zu Ende.

Super League, 28. Runde. Am Samstag: Lausanne - St. Gallen 1:3. Zürich - Servette 4:0. Am Sonntag: Luzern - Grasshoppers (13.45 Uhr). Thun - Basel (13.45 Uhr). Sion - Young Boys (16.00 Uhr).

Tabelle: 1. Basel 27/56. 2. Grasshoppers 27/53. 3. St. Gallen 28/50. 4. Sion 27/41. 5. Zürich 28/36. 6. Thun 27/33. 7. Young Boys 27/32. 8. Lausanne 28/26. 9. Luzern 27/25. 10. Servette 28/ 20.