Sion - Thun 2:0

Sion siegt, Thuns Krise wird immer schlimmer

Serey Die, Vanczak und Feindouno feiern

Serey Die, Vanczak und Feindouno feiern

Sion kontrollierte Thun ohne grössere Probleme und besiegte die seit Wochen erfolglosen Berner Oberländer 2:0. Vilmos Vanczak (55.) und Dragan Mrdja (74.) markierten vor 9300 Zuschauern die Treffer.

Die Situation von Bernard Challandes wird immer unangenehmer. Der Coach findet mit seiner Equipe keinen Weg aus der Krise. Zum achten Mal in Folge blieb der ehemalige Leader der Axpo Super League sieglos. Keeper Da Costa verzögerte den Fehltritt mit mehreren brillanten Paraden in der ersten Hälfte, gegen Vanczaks Kopfball war aber auch der beste Thuner ohne Abwehrchance. Und für den Fehlpass Bättigs bezahlten die Gäste abermals cash: Mrdja schloss die von Feindouno vorbereitete Aktion mit dem entscheidenden 2:0 perfekt ab.

Gegen Thun haben sich die Walliser im Tourbillon eine beeindruckende Serie erspielt: In acht Heimspielen büssten sie nur ein einziges Mal (1:1 im August 2010) Punkte ein. Das Torverhältnis ist das Dokument zur Sittener Überlegenheit: 19:3. Eine andere Zahl wird Challandes indes mehr beunruhigen: Seit 369 Minuten hat sein Team nicht mehr getroffen.

Das Telegramm:

Sion - Thun 2:0 (0:0)

Tourbillon. - 9300 Zuschauer. - SR Studer. - Tore: 55. Vanczak (Feindouno) 1:0. 74. Mrdja (Feindouno) 2:0.

Sion: Vanins; Vanczak, Adailton, Dingsdag, Bühler; Gabri (61. Rodrigo), Serey Die; Sio, Feindouno (82. Obradovic), Yoda (72. Mutsch); Mrdja.

Thun: Da Costa; Reinmann (34. Bigler), Matic, Ghezal, Schneider; Bättig, Demiri; Volina (62. Sanogo), Taljevic (56. Lustrinelli), Schirinzi; Lezcano.

Bemerkungen: Sion ohne Gonçalves, Zambrella (beide verletzt), Thun ohne Hediger (gesperrt), Wittwer, Schindelholz, Siegfried, Schneuwly, Lüthi (alle verletzt). 17. Schuss von Schirinzi an den Aussenpfosten. Verwarnungen: 11. Adailton, 22. Ghezal (beide Foul), 36. Lezcano (Reklamieren, im nächsten Spiel gesperrt), 70. Schneider (Foul).

Resultate: Sion - Thun 2:0 (0:0). Basel - Grasshoppers 4:1 (3:0).

Rangliste: 1. Basel 14/28 (32:14). 2. Luzern 13/27 (20:7). 3. Sion 14/26 (21:13). 4. Young Boys 13/22 (20:12). 5. Neuchâtel Xamax 13/19 (14:15). 6. Thun 14/16 (14:18). 7. Servette 13/15 (20:23). 8. Zürich 12/13 (18:17). 9. Grasshoppers 13/10 (11:31). 10. Lausanne-Sport 13/8 (9:29).

Meistgesehen

Artboard 1