Sion - St. Gallen 1:0

Sion jubelt, St. Gallen verschiesst Penalty

St. Gallens Roy Gelmi versucht Sions Angreifer Moussa Konaté zu bändigen

St. Gallens Roy Gelmi versucht Sions Angreifer Moussa Konaté zu bändigen

Der FC Sion gewinnt gegen St. Gallen trotz spielerischer Überlegenheit am Ende nur glückhaft und behält den Leader FCB in Sichtweite. St. Gallen verschiesst zwei Minuten vor Schluss einen Penalty.

Sion, das vor einer Woche in Luzern beim 2:2 in den letzten 120 Sekunden einen 2:0-Vorteil verspielt hatte, taumelte in der turbulenten Schlussphase abermals einem späten Punktverlust entgegen. Nur weil der St. Galler Joker Yannis Tafer eine Foulpenalty-Offerte in der 88. Minute ausschlug und den Ball stattdessen gegen die Latte setzte, wiederholte sich die unschöne Geschichte aus der Optik der Romands nicht.

Die entscheidende Szene spielte sich nach einer Stunde ab. Schiedsrichter Pache verhängte nach einem eher zufälligen Handspiel von St. Gallens Verteidiger Facchinetti einen zu strengen Elfmeter. Veroljub Salatic verwertete den umstrittenen Penalty.

Aus der Optik der Romands verlief die letzte Viertelstunde turbulenter, als angesichts des lange einseitigen Spielverlaufs zu befürchten war. Sion beherrschte die lange rat- und nahezu wirkungslosen Ostschweizer lange. Speziell zu Beginn umklammerten sie den FCSG regelrecht. Moussa Konaté erspielte sich in jener überzeugenden Phase im Minutentakt erstklassige Chancen.

Erst ein Tackling von Xavier Kouassi veränderte das Drehbuch schlagartig. Der zu unkontrollierte Captain grätschte dem St. Galler Topskorer Aleksic in die Beine, der Referee sanktionierte die ungestüme Aktion ohne ein Zögern mit Rot. In der Folge liessen sich die Einheimischen zurückdrängen und hatten in Unterzahl nur noch die Begrenzung des Schadens im Sinn.

Dzemaili weiterhin ein Thema

Noch immer bemüht sich Christian Constantin um eine weitere Aufwertung seines Kaders. Sions Klubchef steht eigenen Angaben zufolge nach wie vor in Kontakt mit Blerim Dzemaili, der mit keiner weiteren Saison mehr in der Türkei plant. "Der Fall ist sehr kompliziert", dämpft "CC" die Hoffnungen auf eine Einigung mit dem 42-fachen Nationalspieler allerdings gleich selber. Er benötige Zeit, "viel Zeit sogar".

Sion - St. Gallen 1:0 (0:0)

9000 Zuschauer. - SR Pache. - Tor: 61. Salatic (Handspenalty/Assifuah) 1:0.

Sion: Vanins; Zverotic, Lacroix, Ziegler, Pa Modou; Kouassi, Salatic; Carlitos, Zeman (61. Follonier); Konaté, Assifuah (76. Cichero).

St. Gallen: Lopar; Mutsch, Wiss, Gelmi, Facchinetti; Tréand (23. Tafer), Everton, Janjatovic (65. Mathys), Aratore; Aleksic, Bunjaku (70. Cavusevic).

Bemerkungen: Sion ohne Ndoye, Fernandes (verletzt), St. Gallen ohne Lang (nicht spielberechtigt), Thrier, Lässer, Russo (alle verletzt). 74. Rot gegen Kouassi (Foul). 88. Tafer schiesst Foulpenalty gegen die Latte. Verwarnungen: 33. Aratore (Foul), 34. Mutsch (Reklamieren), 56. Bunjaku, 66. Salatic, 78. Cavusevic (alle Foul), 87. Konaté (Reklamieren) und Ziegler (Foul), 89. Everton (Foul).

Meistgesehen

Artboard 1